Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
07.11.2013 Florian Westermann

Continental-Aktie im Höhenflug – Analysten im Freudentaumel

-%
Continental

Was für ein Tag für die Continental-Aktionäre! Der Autozulieferer hat starke Quartalszahlen auf den Tisch gelegt. Auch machen die wachsende Nachfrage und günstige Einkaufspreise den DAX-Konzern zuversichtlich. Nach einem guten Sommerquartal hebt Conti seine Prognose für die Marge leicht an. Die Aktie schoss daraufhin auf ein neues Jahreshoch. Der Continental Wave-Call im Real-Depot wurde mit einem satten Gewinn von 36 Prozent verkauft.

Nach den Zahlen haben sich zahlreiche Analysten zu Wort gemeldet. Das Analysehaus Independent Research hat das Rating nach den Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 130 auf 160 Euro angehoben.

Die DZ Bank hat die Einstufung auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 147 Euro belassen. Die Kennziffern hätten seine Erwartungen und die durchschnittlichen Analystenschätzungen deutlich übertroffen, schrieb DZ-Bank-Analyst Michael Punzet. Der reduzierte Umsatzausblick sei primär ungünstiger Wechselkurseffekte im Reifengeschäft geschuldet. Das angehobene Margenziel der Hannoveraner liege im Rahmen seiner Erwartung von 10,6 Prozent.

Die NordLB hat das Kursziel von 110 auf 135 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Reifenhersteller und Autozulieferer habe operativ überzeugt. Nachdem der Tiefpunkt im europäischen Automobilmarkt offenbar erreicht sei, seien die Aussichten für 2014 etwas freundlicher.

Im Aufwind

Der Aufwärtstrend der Continental-Aktie ist intakt und dürfte die Aktie in den kommenden Tagen in Richtung der 150-Euro-Marke treiben.

Mit Material von dpa-AFX.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0