22.11.2018 DER AKTIONÄR

Commerzbank: Wie weit geht es noch abwärts?

-%
DAX

Ohne dass neue fundamentale News vorliegen, sackt die Aktie der Commerzbank am Donnerstag weiter ab. Bis auf 7,77 Euro rutschte der Kurs, bevor er sich leicht stabilisieren konnte. Charttechnisch hat sich das Bild in den vergangenen Tagen eingetrübt. Wohin der Kurs des MDAX-Werts noch fallen kann, zeigt ein Blick auf den Chart.

Nachdem die Commerzbank-Aktie die Unterstützungszone um die 8-Euro-Marke am Dienstag nach unten durchbrochen hat, ist der Weg Richtung 7 Euro erst einmal frei. Dort hatte die CoBank-Aktie im Februar 2017 ein Zwischentief gebildet, das nun als technische Unterstützung dienen könnte. Darunter kämen die historischen Tiefstände aus Sommer 2016 wieder in Betracht. Damals war der Kurs bis 5,50 Euro abgesackt.

Ohne fundamentale Hoffnungs-Nachrichten dürfte es der Aktie auf absehbare Zeit schwer fallen, einen neuen Aufwärtstrend zu bilden. DER AKTIONÄR rät von einem Kauf ab, beobachtet die Commerzbank jedoch via Watchlist. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0