11.02.2015 Florian Söllner

Commerzbank-Gewinn: Voll vorbei oder doch leicht drüber?

-%
DAX

In wenigen Stunden legt die Commerzbank ihre Zahlen vor. Einem Handelsblatt-Artikel zufolge liegt man zumindest unter den Ende 2013 gesetzten internen Mittelfristzielen. Einem Insider zufolge war der ursprüngliche Plan, 2014 einen Konzernüberschuss von 1,3 Milliarden Euro zu erreichen.


Gewinn steigt
Doch die Analysten haben die Hürde ohnehin nicht so hoch gelegt: Für das Gesamtjahr erwarten die Experten einen Überschuss von 578 Millionen Euro. Der operative Gewinn dürfte um 40 Prozent auf gut eine Milliarde Euro gestiegen sein. Die Commerzbank legt am Donnerstag ihre Zahlen vor.


Aktie hat noch Luft
DER AKTIONÄR hatte bereits auf die Chance hingewiesen, dass die Commerzbank am Donnerstag besser als von Analysten erwartete Zahlen vorlegen wird. Der faire Wert liegt bei 14 Euro. Der Stopp sollte bei 9,80 Euro platziert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0