17.10.2016 Fabian Strebin

Commerzbank: Das plant CEO Zielke

-%
DAX
Trendthema

Beim Umbau der Commerzbank lässt CEO Martin Zielke keinen Stein auf dem anderen. Von der ETF-Sparte und dem Derivatebereich will sich die Bank trennen. Denkbar sei neben einem Verkauf auch ein Börsengang, berichtet die Euro am Sonntag. Im ETF- und Derivatesegment zählt der Konzern in Europa zu den Platzhirschen. Trotzdem sieht die neue Strategie von Zielke vor, dass sich die Bank aus den Bereichen zurückzieht.

Gibt die Bank die Geschäftsfelder auf, sollen die Risiken in der Bilanz im Volumen von sechs Milliarden Euro sinken. Zudem würde dann Eigenkapital frei, das für die Kreditvergabe im Privat- und Firmenkundengeschäft gebraucht wird. Nach Börsenumsätzen bei Derivaten belegte die Commerzbank in Deutschland zuletzt den zweiten Platz. Europaweit ist man bei der Kursstellung von ETFs sogar die Nummer 1.

Chance für Mutige

Zielke will anscheinend aus dem ETF- und Derivategeschäft der Commerzbank Profit schlagen. Neben einem Verkauf ist auch ein Börsengang möglich. Was auf den ersten Blick unlogisch daherkommt, macht für den CEO Sinn: Da sich der Konzern auf die Privat- und Firmenkunden konzentrieren will, zieht sich Zielke aus allen anderen Bereichen zurück. Ob Börsengang oder Verkauf, die Bereiche ETF und Derivate sind echte Perlen. Hier dürfte die Commerzbank einiges Kapital einsammeln können. Mit einem KGV von 7 für 2017 sind die Titel günstig bewertet. Mutige greifen zu.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4