DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
27.04.2022 Lars Friedrich

China: Der Chef meldet sich – Alibaba, Baidu und Co im Aufwind

-%
Alibaba Group

Im Nasdaq zählen heute Pinduoduo, JD.com und Baidu zu den Top-Werten. Auch die Ali-baba-Aktie legt mehrere Prozent zu. Ein Grund für die Gegenbewegung dürfte rein (chart-)technischer Natur sein. Aber dazu kommt, dass sich Chinas Präsident Xi Jinping inzwischen zur wirtschaftlichen Lage in China geäußert hat.

Xi sagte auf einer Sitzung des Zentralen Ausschusses für Finanz- und Wirtschaftsfragen, es sollte alles dafür getan werden, die Ausgaben für Infrastruktur zu erhöhen. Die chinesische Führung will diesen Bereich offenbar fördern, um die Wirtschaft zu stützen.

Alibaba Group (WKN: A117ME)

Ein weiteres Lippenbekenntnis also – diesmal von ganz oben. Zudem herrscht einmal mehr Optimismus, dass Corona in chinesischen Städten bald vorbei sein könnte. Morgen könnte es schon wieder anders sein. DER AKTIONÄR bleibt skeptisch: Ein paar Prozent Kursanstieg an einem Tag sind noch längst keine echte Trendwende bei Alibaba und Co. Langfristig hat sich bislang jeder Anstieg lediglich als kurzfristige Gegenbewegung entpuppt.

Der Handel mit Anteilen chinesischer Unternehmen ist mit erheblichen politischen und rechtlichen Unsicherheiten verbunden. Für Anleger besteht ein erhöhtes Totalverlustrisiko.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba, Baidu, JD.com.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba Group - €
Alibaba Group - €
Baidu - €
JD.com - €
Netease - €
Pinduoduo - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern