Nutzen Sie Ihre 200 %-Chance!
02.09.2019 Martin Weiß

China-Börsen nach Wirtschaftsdaten im Aufwind: Was heißt das für Alibaba und Co?

-%
Alibaba

Chinas Produzierendes Gewerbe ist im August unerwartet stark gestiegen und dabei deutlich über die wichtige Marke von 50 Punkten geklettert. Auf den Festlandbörsen sorgten die Nachrichten für gute Stimmung und steigende Kurse. Anleger sollten die Aktien chinesischer Firmen im Auge behalten.

Der Caixin China General Manufacturing PMI verbesserte sich im abgelaufenen Monat offiziellen Angaben zufolge auf 50,4, ein Plus von 0,6 Zählern gegenüber Juli. Es ist das erste Mal seit Mai, dass der PMI einen Wert von mehr als 50 Punkten aufweist. Analysten hatten für den Zeitraum mit einem Wert von 49,8 Zählern gerechnet.

Ein Wert jenseits der 50 Punkte siganalisiert Volkswirten wirtschaftliches Wachstum, einer darunter Kontraktion. 

Analysten machten für den unerwartet starken Anstieg eine gestiegene Nachfrage verantwortlich, die in der Industrie für einen höheren Aussstoß sorgte. Chinas Regierung versucht seit Monaten mit unterschiedlichen Maßnahmen, darunter milliardenschweren Infrastrukturprojekten, die heimische Wirtschaft anzukurbeln und damit die Auswirkungen des Handelsstreits mit den USA abzufedern.

Offenbar mit zunehmenden Erfolg.



Chinas Industrie wächst so stark wie im zuletzt im Frühjahr


source: tradingeconomics.com

Während die Börse in Hongkong unter dem Eindruck der jüngsten Unruhen zum Wochenauftakt weiter nachgab, stiegen die Notierungen auf dem chineischen Festland kräftig an. Der CSI 300 Index, der die Kursentwicklung von 300 wichtigen Unternehmen an den Börsen in Shanghai und Shenzen abbildet, schloss mehr als 1,2 Prozent im Plus bei 3.848 Zählern. Seit Jahresbeginn weist der Index ein Plus von rund 30 Prozent auf.

Der Handelsstreit mit den USA und die Sorge vor einem Wirtschaftsabschwung hatte den Index im Frühsommer deutlich korrigieren lassen. Mittlerweile zeigen sich Chinas Börsen jedoch stabilisiert, auch, weil die Handelspartner an den Verhandlungstisch zurückgekehrt sind.

Alibaba und Co im Fokus

Die robuste Verfassung der chinesischen Industrie dürfte sich positiv auch auf die Aktienkurse aus der Techszene auswirken und die Aufwärtsbewegung bei Titeln wie Alibaba unterstützen. Daneben zeigen jüngste Studien: Chinas Internet-Community ist im laufenden Jahr weiter gestiegen und umfasst jetzt offiziellen Schäzungen zufolge mehr als 854 Millionen Menschen.

Mit steigendem Wohlstand der Bevölkerung wächst auch das Bedürfnis der Menschen nach mehr Komfort und Luxus und das sorgt für einen anhaltenden Boom im Online-Handel. 

Alibaba hat zuletzt mit hervorragenden Q2-Zahlen die Erwartungen der Analysten für den Zeitraum übertroffen und insbesondere mit höheren Umsätzen auf seinen Kernplattformen Tmall und Taobao positiv überrascht. Die Aktie sollte in einem freundlichen Marktumfeld ihre jüngste Aufwärtsbewegung fortsetzen können. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5