Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
09.04.2015 Stefan Limmer

Chart-Check Infineon: Massives Kaufsignal voraus

-%
DAX

Seit Oktober 2014 hat die Infineon-Aktie über 60 Prozent zugelegt. Zuletzt wurde der Anstieg auf einem sehr hohen Niveau auskonsolidiert. Ein neues Kaufsignal steht kurz bevor. Auch die Experten sind weiterhin optimistisch.

Zuletzt hat die französische Investmentbank Exane BNP Paribas das „Outperform“-Rating bestätigt. Den fairen Wert der Aktie sieht Analyst Jerome Ramel bei 11,10 Euro. Positiv seien die hohen Eintrittsbarrieren im Automobil- und Industriegeschäft sowie die langen Designzyklen, so der Analyst in seiner jüngsten Studie. Abwärtsrisiken bestünden, da der Münchener Chiphersteller stark in der Automobilbranche engagiert sei sowie wegen der Aufwertung des Euro im Vergleich zum Dollar. Insgesamt sind die Experten zuversichtlich für die Infineon-Aktie gestimmt. Von insgesamt 35, durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten, empfehlen 14 die Infineon-Aktie zum Kauf. 17 empfehlen den Wert zu halten und nur vier votieren zum Verkauf. Am optimistischsten ist dabei Charles Bordes vom Analysehaus AlphaValue. Er sieht das Kursziel bei 12,70 Euro – auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial somit rund zehn Prozent. 

Ausbruch voraus

Gelingt der Infineon-Aktie der Ausbruch über den Widerstand im Bereich der 11,50-Euro-Marke, sollten weitere Käufer angelockt werden und der Aufwärtstrend dürfte sich fortsetzen. Investierte Anleger bleiben dabei. Steigende Kurse sind auch fundamental gerechtfertigt. Das Chipgeschäft brummt. Mit einem 2015er-KGV von 20 ist auch die Bewertung der Aktie aufgrund der hohen Wachstumsaussichten von nicht zu teuer.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0