8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
15.12.2014 Stefan Limmer

Chart-Check Infineon: Aktie vor Ausbruch – Feuer frei

-%
DAX

Die Infineon-Aktie führt am Montag die Gewinnerliste im DAX an. Der Ausbruch über das alte Bewegungshoch bei 8,61 Euro dürfte somit nur eine Frage der Zeit sein. Anschlusskäufe dürfte die DAX-Aktie bis in den Bereich von 9,00 Euro treiben.

Bereits seit Mitte Oktober befindet sich die Infineon-Aktie bereits auf der Überholspur. Im Zuge der Aufwärtsbewegung wurden bereits zahlreiche Widerstände herausgenommen. Auch der starke horizontale Widerstand an der 8-Euro-Marke stellte für die Bullen kein Problem dar. Im Bereich der 8,50 Euro konsolidierte Infineon den jüngsten Anstieg auf einem sehr hohen Niveau aus. Gelingt nun der Ausbruch auf ein neues Bewegungshoch, dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. 

Auch die Analysten sind bullish. Von insgesamt 36 durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten stufen 19 die Halbleiteraktie mit „Buy“ ein. Zehn empfehlen zum halten und nur sieben votieren zum Verkauf. Die Kursziele liegen dabei teilweise weit über dem nächsten Widerstand an der 9-Euro-Marke. Charles Border vom Analysehaus AlphaValue sieht den fairen Wert von Infineon beispielsweise bei 11,40 Euro, Günther Hollfelder von Baader Helvea bei 10,00 Euro.

Dabeibleiben

Infineon hat zuletzt auch in einem volatilen Gesamtmarkt eine hohe relative Stärke bewiesen. Die jüngsten Zahlen haben gezeigt, dass das Geschäft in der Halbleiterbranche brummt. Ein zusätzliches Schmankerl ist die Dividende, die Infineon zuletzt um 50 Prozent auf 0,18 Euro je Aktie angehoben hat. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0