Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: ARK Invest, YouTube
14.07.2021 Benedikt Kaufmann

Star-Fondsmanagerin Cathie Wood schmeißt China-Aktien aus den Depots

-%
Tencent

Die Tencent-Verkäufe im ARK Innovation ETF halten an – und auch andere China-Aktien mussten aus dem Flaggschiff der Starinvestorin Cathie Wood weichen.

Die Gewichtung von Aktien chinesischer Firmen im ARK Innovation ETF hat weiter abgenommen. Waren es im Februar noch acht Prozent, haben aktuell laut Bloomberg nur noch ein Prozent der Positionen China-Bezug. Zuletzt wurden am Dienstag 357.583 Tencent-Aktien verkauft.

Die Starinvestorin glaubt zudem nicht an eine schnelle Erholung chinesischer Papiere. In ihrem monatlichen Webinar sagte Wood: „Die Bewertung dieser Aktien ist nun auf einem niedrigeren Niveau, aber aus Bewertungs-Gesichtspunkten dürfte dieses niedrige Niveau wohl auch beibehalten werden.“ Wood spielt damit auf die massiven Regulierungsrisiken an, die der Markt aktuell in die chinesischen Firmen einpreist.

Die langfristigen Kursziele für China-Aktien hat das Team rund um Wood jedoch nicht angepasst. „Das liegt daran, dass die jüngsten Regulierungen die Firmen auf fundamentaler Seite größtenteils nicht beeinflussen“, sagte der für Asien zuständige ARK-Analyst Yulong Cui. Kein Wunder, denn aufgrund der starken Geschäftsmodelle und guten Zukunftsaussichten sollten Alibaba und JD.com die Marktführer im E-Commerce oder Tencent Musik Entertainment die klare Nummer Eins beim Musik-Streaming bleiben.

Selbst nach der Erholung in dieser Woche sitzen viele China-Aktien seit Jahresbeginn auf massiven Kursverlusten. Zu den noch laufenden Empfehlungen aus China liefert DER AKTIONÄR in seiner kommenden Ausgabe ein Update.

ARK ETF TR.-INNOV... (WKN: A14Y8H)

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7