02.06.2014 Werner Sperber

C.A.T. Oil: Überraschung!; Börsenwelt Presseschau III

-%
Petro Welt
Trendthema

Die Experten der Euro am Sonntag verweisen auf das enttäuschende EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von C.A.T. Oil für das erste Quartal des laufenden Jahres. Die zuvor stark entfachte Fantasie steigender Kurse wurde dadurch deutlich gedämpft. Der Vorstand bestätige dennoch die Ziele für das Gesamtjahr, den Umsatz auf 420 bis 450 Millionen Euro und das EBITDA auf 113 bis 121 Millionen Euro zu erhöhen, schließlich war es im ersten Quartal in Sibirien einfach zu oft zu kalt, um Dienstleistungen für Bohrungen nach Öl und Gas zu betreiben. Daraufhin waren die Anleger wieder zuversichtlich. Investoren sollten die Aktie deshalb mit einem Kursziel von 22 Euro kaufen und ihr Engagement bei 17,50 Euro absichern.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4