21.05.2019 Marion Schlegel

Cannabis-Fantasie beflügelt: Dermapharm nach 55%-Prozent-Rallye – jetzt noch zugreifen?

-%
DERMAPHARM HLDG INH
Trendthema

Bei Dermapharm läuft es derzeit rund. Das Unternehmen, das zu den führenden Herstellern von patentfreien Markenarzneimitteln für ausgewählte Therapiegebiete in Deutschland gehört, konnte bereits im vergangenen Geschäftsjahr 2018 mit starken Zahlen überzeugen. Am heutigen Dienstag veröffentlichte Dermpharm nun die Ergebnisse für das erste Quartal 2019. Und auch hier gelang dem Unternehmen eine extrem starke Vorstellung.

Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 19 Prozent auf 163,6 Millionen Euro. Gleichzeitig kletterte das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 20,7 Prozent auf 43,7 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge lag entsprechend bei 26,7 Prozent und damit 0,4 Prozentpunkte über der Marge des Vorjahres. Das unbereinigte EBITDA betrug 40,7 Millionen Euro, die unbereinigte EBITDA-Marge lag bei 24,9 Prozent.

Quelle: Dermapharm

Gleichzeitig bestätigte der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2019. Hier wird das neue Segment „Pflanzliche Extrakte“ erstmals zum Umsatz beitragen. Zudem soll die internationale Expansion fortgesetzt werden. Der Umsatz soll um 14 Prozent bis 19 Prozent zulegen. Beim EBITDA wird mit einem Plus zwischen 17 Prozent und 22 Prozent gerechnet.

Die Deutschen sicherten sich vor Kurzem 20 Prozent der Anteile am niederländischen Cannabisproduzenten FYTA gesichert. FYTA ist in der Lage, in einer Indoor-Produktionsanlage bis zu 25 Tonnen Medizinal-Cannabis zu produzieren. Aktuell hat FYTA die Erlaubnis von den niederländischen Behörden für etwa zwölf Tonnen, eine Erweiterung ist möglich. „Wir beschäftigen uns bereits seit vielen Jahren intensiv mit Naturprodukten. Nach unserer Einschätzung wird der Markt für medizinisches Cannabis weiter an Bedeutung gewinnen“, so Karin Samusch, Vorstandsmitglied der Dermapharm Holding.

Die Aktie von Dermapharm reagiert auf die erneut starken Zahlen am heutigen Dienstag mit einem Kursplus von gut 2,6 Prozent. Damit notiert der Wert nur noch ganz knapp unter dem erst vor wenigen Tagen bei 33,95 Euro markierten Allzeithoch. Anleger lassen bei der Aktie ganz klar die Gewinne laufen. Unterstützung erhält das Papier vom seit Januar dieses Jahres ausgebildeten Aufwärtstrend. Mutige Anleger können auch als Neueinsteiger bei der Aktie noch zugreifen.