Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
25.03.2015 Markus Bußler

Bußlers Goldgrube: Gold bald Richtung 1.300 Dollar?

-%
DAX

Der Kampf um die Marke von 1.190 Dollar beim Goldpreis ist entbrannt. Die Bullen haben sich nach dem starken Abverkauf zu Beginn des Monats zurück gemeldet. Doch – noch – haben die Bären die besseren Karten. Gold bleibt im Abwärtstrend gefangen. Erobern die Bullen jedoch die Marke von 1.190 Dollar nachhaltig zurück und fällt womöglich später die Marke von 1.220 Dollar, dann könnte sich das Blatt wenden.

„Keiner traut derzeit dieser Rallye“, sagt Markus Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF. Die großen Gold-ETCs hätten im März mit Abflüssen zu kämpfen gehabt. Aber die großen Investoren agierten vor allem prozyklisch. „ETCs verzeichnen Zuflüsse, wenn Gold steigt und Abflüsse, wenn Gold fällt“, sagt Bußler. Das sei kein Geheimnis. Insofern taugen diese Zahlen nur bedingt als Indiz für die weitere Entwicklung des Goldpreises.

Im Mittelpunkt der Sendung steht diesmal die Anlage in physischem Silber. Was sollen Anleger kaufen? Münzen oder Barren? Und ist der Kauf von Münzen im Internet sicher? Wo und wie lagert man die Münzen am besten? All das erfahren Sie in der Sendung, die Sie gleich hier abrufen können.

Wollen Sie mitdiskutieren bei Gold und Silber? Dann folgen Sie Bußlers Goldgrube auf Facebook.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8