Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
15.07.2021 Thorsten Küfner

BP und Royal Dutch Shell: Deshalb geht es bergab

-%
Royal Dutch Shell

Die zuvor stark gelaufenen Aktien von BP und Royal Dutch Shell haben sich im gestrigen Handel deutlich verbilligt. Der Hauptgrund dafür war, dass sich beim Ölverbund Opec+ nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg eine Lösung in den festgefahrenen Gesprächen zur künftigen Förderpolitik abzeichnet. So rechnen die Marktteilnehmer damit, dass die Förderquoten im Zuge einer Einigung wieder ausgeweitet werden, worunter der Ölpreis leiden dürfte. 

Die Vereinigten Arabischen Emirate hätten sich zu einem Kompromiss mit anderen Staaten der Opec+ durchgerungen, berichtete Bloomberg am Mittwoch und bezog sich dabei auf einen namentlich nicht genannten Delegierten. Wie es weiter hieß, soll es schon bald ein Termin für ein neues Treffen der Mitgliedsstaaten des Ölverbund geben.

In der vergangenen Woche waren Verhandlungen des Ölverbundes Opec+ vorerst gescheitert. Den 23 beteiligten Ländern war es nicht gelungen, sich auf eine gemeinsame Förderpolitik zu einigen. Das von Saudi-Arabien dominierte Ölkartell Opec und seine von Russland angeführten Kooperationspartner hatten zuvor über Pläne diskutiert, ihre Tagesproduktion ab August um 400 000 Barrel pro Monat anzuheben.

Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten jedoch eine höhere Förderquote gefordert, während Saudi-Arabien dem benachbarten Golfstaat keine Sonderrechte zugestehen wollte.

Oil Brent (ISIN: XC0007240267)

Es ist letztlich nur eine Frage der Zeit, bis sich die Opec+-Staaten wieder zusammenraufen. Aus charttechnischer Sicht sind auch deutlichere Korrekturen nach der langen Rallye noch kein Grund zu erhöhter Sorge. Anleger können bei den beiden günstig bewerteten Akten von BP und Shell weiterhin an Bord bleiben. Die Stoppkurse sollten bei 13,60 Euro (Shell) beziehungsweise 3,00 Euro (BP) belassen werden.

BP (WKN: 850517)
Royal Dutch Shell (WKN: A0D94M)

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Rohstoff-Trading mit System

Die Spekulation auf Rohstoffe gilt als die Königsklasse des Tradings. Carsten Stork und Markus Hechler sind darin seit Jahrzehnten Profis. Ob 9/11, Immobilienblase, Finanzkrise, Niedrigzins-Superhausse oder Coronavirus: Die beiden waren „live“ dabei, haben die Auswirkungen beobachtet – und getradet. In diesem Buch berichten sie aber nicht nur von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Über die Jahre haben sie ein Trading-System entwickelt, welches alles in sich vereint, was es für erfolgreiches Rohstoff-Trading braucht: ausgefeilte, bewährte Strategien sowie ein kluges und zuverlässiges Risikomanagement. In diesem Buch zeigen sie, wie die Rohstoffmärkte funktionieren und wie auch der Privatanleger die Assetklasse Rohstoffe lukrativ handeln kann.
Rohstoff-Trading mit System

Autoren: Stork, Carsten Hechler, Markus
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 18.12.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-706-3