++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
09.07.2020 Andreas Deutsch

Boohoo: Einmal Hölle – und jetzt zurück?

-%
BOOHOO GR. LS

Die Anleger von Boohoo erleben derzeit ein Nervenspiel. Nach Meldungen über miserable Arbeitsbedingungen bei einem Zulieferer hat die Aktie des englischen Online-Modehändlers einen Crash hingelegt und sich im Kurs zwischenzeitlich halbiert. Unterdessen herrscht bei Zalando nach wie vor eitel Sonnenschein.

Einem Medienbericht zufolge soll der Online-Riese Amazon Produkte von Boohoo aus seinem Angebot streichen. Nach Aussage des Analysten Michael Hewson von CMC Markets sollen auch andere große Internet-Plattformen wie Zalando, Next und Asos Artikel von Boohoo aus ihren Angeboten entfernt haben.

Boohoo kündigte umgehend an, den Vorwürfen auf den Grund zu gehen. Das Unternehmen habe dafür die Anwaltskanzlei Alison Levitt eingeschaltet. Von Seiten Boohoos heißt es, die Gruppe toleriere keine Fälle von Verstößen gegen ihren Verhaltenskodex oder Misshandlungen von Arbeitnehmern.

Ersten Ermittlungen zufolge gebe es keine Hinweise auf moderne Sklavenarbeit, so Boohoo am Donnerstag. Daraufhin zieht die Aktie wieder an, gewinnt am Donnerstag 25 Prozent.

BOOHOO GR. LS (WKN: A1XFBJ)

Sollte Boohoo die Vorwürfe völlig ausräumen können, dürfte sich die Aktie schnell wieder den alten Hochs nähern, zumal das Geschäftsmodell nach wie vor überzeugt. Letzteres gilt auch für Zalando: Die Aktie, die seit der AKTIONÄR-Empfehlung im März 105 Prozent im Plus liegt, ist am Donnerstag auf ein neues Rekordhoch geklettert. Nächstes Kursziel: 75 Euro. 

Im neuen AKTIONÄR erfahren Sie, welche Aktie aus dem Sektor noch mehr Potenzial hat als Zalando.

(Mit Material von dpa-AFX)