23.10.2014 Andreas Deutsch

Börsen-Experte: Deutsche Bank könnte punkten

-%
DAX

Am Sonntag schlägt für die Banken die Stunde der Wahrheit. Die EZB veröffentlicht die Ergebnisse des Stresstests. Die Deutsche Bank legt am 29. Oktober ihre Zahlen für das dritte Quartal vor. Oliver Roth ist dafür optimistisch.

„Die Deutsche-Bank-Aktie kann, trotz der Führungskrise, kaum noch fallen“, so Roth, Chefhändler und Börsenstratege bei Close Brother Seydler, zum AKTIONÄR. „Das Unternehmen kann vielleicht mit seinen Quartalszahlen punkten.“

Beim Stresstest, so Branchenkenner, dürfte die Deutsche Bank keine Probleme gehabt haben. Derzeit rücken mal wieder die Risiken aus Gerichtsprozessen und deren Beilegung in den Fokus der Anleger. Für das dritte und womöglich auch für das vierte Quartal werden erhebliche Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten erwartet.

Von diesen Rückstellungen, über die die Bank am 29. Oktober Auskunft geben dürfte, gehe unverändert eine "hohe Unsicherheit" aus, kommentiert Analyst Stefan Bongardt von Independent Research. Nach 470 Millionen Euro im zweiten Quartal hat er für das dritte nun 400 Millionen Euro angesetzt.

Kursziel: 35 Euro

Das Thema Rechtsrisiken wird die Deutsche Bank noch länger beschäftigen und wie nach wie vor wie ein Damoklesschwert über dem Aktienkurs schweben. Sollte sich der Markt nachhaltig beruhigen, wird die Aktie der Deutschen Bank gewiss das Zeug zum Outperformer haben. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 35 Euro. Der Stopp sollte bei 22,50 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0