02.07.2018 Andreas Deutsch

Bis zu 118 Prozent: Das sind die Top-Aktien 2018

-%
Netflix
Trendthema

Das erste Halbjahr ist zu Ende – es war wahrlich kein einfaches Halbjahr für die Anleger. Doch obwohl DAX und Dow Jones im Minus notieren, hatten Stock-Picker Grund zur Freude.

Der Titel „Bester deutscher Blue-Chip 2018“ geht nach sechs Monaten an die Deutsche Börse. Die Aktie hat seit Jahresanfang 18 Prozent zugelegt. Zweitbester Wert im DAX seit Jahresbeginn ist RWE mit +15 Prozent, vor Adidas mit plus zwölf Prozent. Die rote Laterne geht an die Deutsche Bank mit -42 Prozent.

Grund für die starke Performance der Deutschen Börse war die hohe Volatilität an den Aktienmärkten, die viele Trader auf den Plan ruft. Johannes Thormann, Analyst bei HSBC, bezeichnet die Deutsche Börse sogar als größten Profiteur der hohen Volatilität an den Märkten. Mit dem Handelssystem Xetra und der Derivate-Terminbörse Eurex sei das Unternehmen bestens aufgestellt.

Die Aktie der Deutschen Börse ist seit März 2016 laufende Empfehlung des AKTIONÄR. Performance: +55 Prozent.

Nike trumpft auf

Den Vogel im Dow Jones hat im ersten Halbjahr Nike abgeschossen. Die Aktie des Sportartikelkonzerns führt mit einem Plus von 27 Prozent vor Visa mit +16 Prozent und Microsoft mit +15 Prozent – allesamt laufende Empfehlungen des AKTIONÄR.

Bei Nike läuft es nach einer monatelangen Durststrecke wieder rund. Im vergangenen Geschäftsquartal steigerte Nike den Umsatz um 13 Prozent auf rund 9,8 Milliarden Dollar gesteigert. Das sind rund 400 Millionen mehr, als die Analysten erwartet hatten.

Der Gewinn kletterte ebenfalls um 13 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar.

Seit der Empfehlung des AKTIONÄR Mitte März liegt die Aktie 26 Prozent vorne.

AKTIONÄR-Tipp weit im Plus

Bester Wert im S&P 500 ist heuer Abiomed mit +118 Prozent. Der Biotech-Wert hat durch die Zulassung seiner Herzpumpe Impella profitiert. Der Vertriebsstart verlief stark.

Zweitbester Wert im S&P: Netflix mit +104 Prozent. Der Aktienkurs des Streaming-Konzerns wird durch Übernahmegerüchte befeuert. DER AKTIONÄR hat Netflix im Oktober 2016 empfohlen – Performance seitdem: +220 Prozent.

Buchtipp: Das ABO-Zeitalter

Im Zeitalter von Streaming-Anbietern wie Netflix und Spotify ist für moderne Kunden Zugang wichtiger als Eigentum. Dieser Trend hat mittlerweile auch Branchen erfasst, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde. In zehn Jahren werden wir alles abonnieren: IT, Fortbewegung, Einkaufen, Gesundheit oder Wohnen. Ob ein Unternehmen Software, Kleidung, Versicherungen oder Maschinen verkauft – sie alle müssen die Umstellung auf ein Abomodell bewältigen. Diese Umstellung bedeutet mehr als die bloße Entscheidung, nun Abonnements anstelle von Produkten zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Abläufe komplett neu erfinden – von der Buchhaltung bis zur IT. Dieses Buch liefert eine praktische Anleitung, wie man sein Unternehmen Schritt für Schritt in ein kundenzentriertes, nachhaltiges Ertragsmodell umwandelt.

Autoren: Tzuo, Tien
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 27.03.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-609-7