10.06.2017 Andreas Deutsch

Bill Gross warnt ebenfalls: Genau wie 2008!

-%
DAX
Trendthema

Die Zeiten werden unruhiger an der Börse, warnt Bill Gross. Der Anleihen-Starfondsmanager sagt: „Die Finanzmärkte sind so angeschlagen wie kurz vor der Finanzkrise.“ Kommt jetzt der Crash?

Laut Gross zahlen die Anleger derzeit einen hohen Preis. „Statt niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen, kauft man derzeit hoch und drückt die Daumen“, so Gross auf der Bloomberg Invest New York Conference.

An der unsicheren Situation seien die Notenbanken mit ihrer ultralockeren Geldpolitik schuld. „Das Geld wurde in die Märkte gepumpt und sucht nun einen sicheren Hafen - das sind nicht nur  Anleihen, die keine Rendite bringen, sondern auch überbewertete Aktien.“ Die Märkte seien so verwundbar wie zuletzt 2008.

Zuletzt hatten sich bereits Marc Faber und Paul Christopher, Analyst bei Wells Fargo, warnend zu Wort gemeldet. „Wir werden wahrscheinlich im Herbst einen Rücksetzer an der Börse erleben“, prognostizierte Christopher im Interview mit TheStreet. „Mein Jahresendziel für den S&P 500: 2.230 bis 2.330 Punkte.” Vom aktuellen Stand aus gesehen, wäre dies ein Verlust von acht Prozent.

Zuvor hatte Marc Faber gewarnt: „Wir haben überall Blasen.“ Auch wenn der S&P 500 20 Prozent falle, würde ihn das immer noch nicht bullish machen. Zu groß seien die Probleme.

Darüber hinaus macht ein neuer Chart des Grauens im Internet die Runde.