Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Getty Images
27.04.2021 Thomas Bergmann

Befesa mit Hammer-Zahlen, Hammer-Ausblick – aber Aktie fällt

-%
Befesa

Das Recycling-Unternehmen Befesa liefert das beste Quartalsergebnis der Firmengeschichte und gibt einen starken Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Doch die Aktie fällt, zeitweise sehr deutlich. Möglicherweise handeln einige Investoren nach dem Motto: "Buy the rumors, sell the facts."

Die Kursreaktion auf den Quartalsbericht ist kaum nachzuvollziehen. Das Unternehmen, das Stahlstaub recycelt und Aluminiumschlacke umweltgerecht entsorgt, steigerte den Quartalsgewinn gegenüber dem Vorjahr um 69 Prozent auf  24,8 Millionen Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 7,6 Prozent auf 192,6 Millionen Euro.

Befesa berichtet ferner, dass die Kapazitätsauslastung das Vorcoronaniveau erreicht hat. Zudem ist der Bau des ersten Werks in China abgeschlossen, die Inbetriebnahme steht kurz bevor. Darüber hinaus profitierte die Gesellschaft von einem Anstieg der Zink- und Aluminiumpreise sowie einem gleichzeitigen Rückgang der sogenannten Schmelzlöhne. 

Für 2021 rechnet der Vorstand mit einem EBITDA-Anstieg zwischen 30 und 50 Prozent und einer positiv verlaufenden Volumenentwicklung. Die Expansion in China soll planmäßig im zweiten Quartal abgeschlossen werden. Als Dividende für 2020 ist eine Ausschüttung von 1,17 Euro pro Aktie geplant.

Befesa (WKN: A2H5Z1)

Warum die Aktie derart stark korrigiert, ist nicht ersichtlich. Der Quartalsbericht und der Ausblick lassen eigentlich keine Wünsche offen. Wer investiert ist, bleibt ruhig. Die Aktie sollte bald wieder neue Hochs markieren.