Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
17.10.2017 Michel Doepke

BB-Biotech-Beteiligung Ionis mit Mega-Kaufsignal – Showdown in Paris

-%
BB Biotech

Nach mehreren Versuchen hat die Aktie von Ionis den hartnäckigen Widerstand im Bereich von 60 Dollar geknackt. Und das zu Recht: DER AKTIONÄR verwies immer wieder auf das kräftige Nachholpotenzial der drittgrößten Beteiligung von BB Biotech. Grund für den Anstieg der letzten Handelstage sind vielversprechende Daten der Phase 3 mit Inotersen, einem Mittel gegen ATTR-Amyloidose. In Paris auf dem ersten ATTR-Meeting Europas kommt es zum Kräftemessen mit dem Konkurrenten Alnylam.

Und Alnylam sorgte mit dem Datenpaket für mächtig Furore: Nach 15 Jahren intensiver Forschung mit Höhen und Tiefen ist Alnylam mit dem Partner Sanofi am Ziel: Erstmals konnte eine Phase-3-Studie mit einer RNAi-Therapie erfolgreich abgeschlossen werden –alle primären und sekundären Endpunkte wurde erreicht. Die Ionis-Aktie brach daraufhin ein und scheiterte an der Marke von 60 Dollar. Zuvor musste Ionis bereits einen herben Rückschlag kompensieren: Der Pharma-Konzern GlaxoSmithKline gab die Lizenzrechte des Projektes zurück.

Allen Unkenrufen zum trotz präsentierte Ionis hervorragende Eckdaten zum Wirkstoff Inotersen gegen die ATTR-Amyloidose. Dank des Erfolgs in der Phase 3 drehte die Aktie wieder auf und notiert mittlerweile höher als vor den Alnylam-Daten. Wer von den beiden Biotech-Unternehmen die Nase vorn hat, entscheiden die Details, welche auf dem ATTR-Meeting in Paris am 03. November präsentiert werden. Alnylam legt um 11 Uhr mit den Daten zur RNAi-Therapie mit dem Wirkstoff Patisiran vor. 20 Minuten später auf der gleichen Bühne hat Ionis die Möglichkeit, das Publikum zu überzeugen.

Foto: Börsenmedien AG

Ionis favorisiert, BB Biotech bleibt Basisinvestment

Unabhängig vom Showdown in Paris bleibt die Ionis-Aktie einer der aussichtsreichsten Biotech-Werte aus der zweiten Reihe. Denn mit dem Sprung über den Widerstand bei 60 Dollar hat das Papier ein starkes Kaufsignal generiert. Risikobewusste Anleger können sich weiter Aktien des Biotech-Titels ins Depot legen – auch BB Biotech profitiert von einer starken Entwicklung der Ionis-Aktie. Mit gut zehn Prozent Gewichtung ist Ionis die drittgrößte Beteiligung. Die Schweizer Gesellschaft bleibt das Basisinvestment im Sektor.