Nutzen Sie Ihre 200 %-Chance!
19.10.2020 Michel Doepke

Bayer: Nächste Beteiligung – Termin vormerken!

-%
Bayer

Mit "Leaps by Bayer", der Impact-Investment-Einheit des DAX-Unternehmens, werden hochinteressante Start-ups finanziell unterstützt. Im Rahmen dieser Innovationsinitiative hat Bayer kürzlich in die Biotech-Gesellschaft Azitra investiert. Anleger sollten sich derweil einen wichtigen Termin im Kalender anstreichen.

Bayer beteiligt sich an der Serie-B-Finanzierung von Azitra und investiert acht Millionen Dollar. Die bisherigen Investoren der Biotech-Schmiede, Bios Partners und Connecticut Innovations, haben ebenfalls frisches Kapital zur Verfügung gestellt.

Azitra
Die Pipeline von Azitra befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium.

Ziel der Partnerschaft sei die Entwicklung hochwertiger Hautpflegeprodukte mit modifizierten und wildtypstämmigen Bakterien für biotherapeutische, rezeptfreie und kosmetische Anwendungen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Technologie von Azitra biete dafür sowohl für Therapien mit Lebendmikroorganismen als auch im Selbstmedikationsbereich vielversprechende Ansätze, so Bayer.

Quartalszahlen stehen an

Am 3. November wird Bayer die Zahlen zum abgelaufenen dritten Quartal vorlegen. Neben den allgemeinen Kennzahlen stehen allen voran Aussagen zur Causa Glyphosat im Fokus. Hier ringt Bayer mit dem Mediator Kenneth ("Ken") Feinberg nach wie vor um eine nachhaltige Lösung.

Bayer (WKN: BAY001)

Dass Bayer immer wieder in hochinteressante Unternehmen investiert, ist zu begrüßen. Allerdings werden diese Investments und gerade die jüngsten Erfolge in der Pharma-Pipeline von den Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten und dem mauen Ausblick auf das kommende Jahr überschattet. Für den AKTIONÄR ist die Aktie auf dem vermeintlich günstigen Kursniveau kein Kauf.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8