Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
15.10.2020 Carsten Kaletta

Bayer: Selbst positive News verpuffen - Aktie weiter auf dem Weg nach unten

-%
Bayer

Bayer kämpft nicht nur mit den unberechenbaren „Glyphosat-Risiken“, sondern spürt auch operativ heftigen Gegenwind. So wird der Leverkusener Konzern im Pharmageschäft durch die Corona-Pandemie stärker gebremst als die meisten Konkurrenten – mit der Folge, dass die Anleger jüngst die bittere Pille mit der Aufschrift „Gewinnwarnung für 2021“ schlucken mussten. Immerhin: Aktuell meldet der Konzern einen Fortschritt bei der Krebsforschung, und auch ein Analystenhaus äußert sich positiv. Hilft das, den Absturz der Bayer-Aktie aufzuhalten?

Konkret meldet der Bayer-Konzern einen Erfolg bei der Kombination mit Krebsmedikamenten. Der Bayer-Konzern hat in einer klinischen Phase-III-Studie mit dem Wirkstoff "Copanlisib" in Kombination mit "Rituximab" bei Krebs-Patienten den primären Endpunkt erreicht, das progressionsfreie Überleben signifikant zu verlängern. Die in der Studie Chronos-3 beobachtete Sicherheit und Verträglichkeit stimmte im Wesentlichen mit zuvor veröffentlichten Daten zu den einzelnen Komponenten der Kombination überein, teilte Bayer mit. Es wurden keine neuen Sicherheitssignale identifiziert.



Deutlich höhere Kurse für die Bayer-Aktie identifiziert indes die UBS. Die Schweizer Großbak hat die Kaufempfehlung für das Papier der Leverkusener mit einem Kursziel von 85 Euro bestätigt. Die im Zuge des jüngst trüben Ausblicks angekündigte Dividendenkürzung bedeute nicht, dass es dem Pharma- und Agrarchemiekonzern an Liquidität mangele, schrieb Analyst Michael Leuchten in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Bayer habe erst im Sommer eine Anleihe im Volumen von sechs Milliarden Euro begeben, habe zudem Zugang zu kurzfristig verfügbaren Geldquellen und profitiere von Anteilsverkäufen.


Bayer (WKN: BAY001)

DER AKTIONÄR teilt den Optimismus der Schweizer nicht. Die Aktie ist heute auf ein neues Tief seit 2011 gefallen. Das zeigt, wie schlecht das Sentiment für Bayer gerade ist, wenn selbst gute Nachrichten einfach so verpuffen. Für Anleger, die über ein Bayer-Invest ernsthaft nachdenken, gilt die einfache Börsen-Regel: nie in ein fallendes Messer greifen. 

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6