Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Börsenmedien AG, Bayer
27.04.2020 Michel Doepke

Bayer: Die Zahlen sind da – noch mehr Glyphosat-Klagen

-%
Bayer

"Covid-19-Einfluss noch nicht verlässlich quantifizierbar" – auch bei Bayer hinterlässt das Virus seine Spuren. Im ersten Quartal 2020 konnte das Unternehmen jedoch Umsatz und EBITDA in allen Divisionen steigern. Die Prognose vom Februar bestätigt der DAX-Konzern. Derweil steigen die Glyphosat-Klagen weiter.

Der Konzernumsatz und das EBITDA vor Sondereinflüssen legte zu und übertraf damit die Schätzungen der Analysten (Umsatzprognose: 12,61 Milliarden Euro, EBITDA-Prognose: 4,10 Milliarden Euro).

Glyphosat-Klagen erwartungsgemäß gestiegen

Wie Bayer im Rahmen der Quartalsmitteilung bekanntgab, wurden dem Unternehmen per 14. April 2020 in den USA Glyphosat-Klagen von etwa 52.500 Klägern zugestellt. Es sei mit weiteren Klagen zu rechnen.

"Derzeit sind bis Ende Juni 2020 keine Jury-Verfahren zur Verhandlung angesetzt. Der Zeitplan für Verhandlungstermine kann sich jedoch ändern. In dem gerichtlich angeordneten Mediationsverfahren gab es Fortschritte, bevor der Ausbruch der Covid-19-Pandemie auch dieses Verfahren verlangsamt hat", erklärt Bayer. Auch in Kanada muss sich Bayer inzwischen mit Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten auseinandersetzen. " Bis zum 14. April 2020 wurden Bayer neun kanadische Klagen im Zusammenhang mit Roundup zugestellt, in denen jeweils die Zulassung einer Sammelklage beantragt wird", heißt es von Unternehmensseite.

Bayer (WKN: BAY001)

Die Zahlen zum ersten Quartal 2020 liegen über den Erwartungen der Analysten, eine Lösung in Sachen Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten lässt indes weiter auf sich warten. Weitere Details dürfte das Management auf der morgigen digitalen Hauptversammlung kommunizieren. Investierte Anleger bleiben an Bord und setzen auf eine Fortsetzung der Comeback-Rallye in Richtung 65,00 Euro.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0