Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Börsenmedien AG
16.10.2014 Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: Besser als der Markt

-%
DAX

Am Donnerstag zählt die Bayer-Aktie zu den stabilsten Werten im DAX. Im weiterhin schwachen Marktumfeld liegen die Papiere des Pharmakonzerns leicht im Plus. Nach dem rapiden Abfall der vergangenen Handelstage notiert der Titel nach wie vor oberhalb der wichtigen 95-Euro-Marke. Die Experten sind sich in ihren jüngsten Studien derweil uneinig über die weitere Entwicklung.

Wenig optimistisch zeigt sich die britische Investmentbank Barclays. Analyst Mark Purcell hat die Einstufung für Bayer auf „Equal Weight“ mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Experte senkte seine diesjährige Gewinnschätzung für Bayer um ein Prozent. Grund dafür seien seine für das zweite Halbjahr 2014 reduzierten Prognosen für den Bereich CropScience.

Kursziel 110 Euro

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Bayer auf „Market-Perform“ belassen, das Kursziel von 110 Euro liegt allerdings deutlich höher. Auf dem aktuellen niveau würde diese ein Potenzial von knapp 15 Prozent bedeuten. Der Ausverkauf im Chemiesektor biete Anlegern zwar bei einigen Titeln gute Gelegenheiten, sofern negative Überraschungen bei den Zahlen für das dritte Quartal ausblieben, so Analyst Jeremy Redenius. Bei Bayer rechnet der Experte wegen der sich verschlechternden Bedingungen für die Sparten CropScience und MaterialScience allerdings mit einem relativ schwachen Quartal.

Wankender Riese

Auf lange Sicht bleibt Bayer ein Top-Investment. Der Pharmariese ist charttechnisch allerdings deutlich angeschlagen. Anleger sollten deshalb vorerst an der Seitenlinie bleiben und einen freundlicheren Gesamtmarkt abwarten. Investierte Anleger beachten den Stopp bei 90 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8