Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
23.01.2019 Michel Doepke

Bayer: Ärger ohne Ende

-%
Bayer

Beim DAX-Konzern Bayer dreht sich nach wie vor alles um die Rechtsstreitigkeiten. Nicht nur das leidige Thema Glyphosat beschäftigt die Leverkusener, sondern auch ein Fall in Deutschland bezüglich der Verhütungspille "Yasminelle". Wie DAZ.Online berichtet, gehe der Streit in die nächste Instanz und werde nun ein Fall für das Oberlandesgericht Karlsruhe. Bayer kommt einfach nicht zur Ruhe, das Image leidet.

Klägerin nimmt ihr Recht in Anspruch

Die 34-jährige Felicitas Rohrer klage in dem seit Juni 2011 laufenden Zivilrechtsverfahren gegen den Chemie- und Arzneimittelkonzern Bayer, so DAZ.Online. Mindestens 200.000 Euro Schadensersatz und Schmerzensgeld fordere die Frau. Die Klägerin habe im Juli 2009 eine beidseitige Lungenembolie sowie einen Kreislaufzusammenbruch mit Herzstillstand erlitten. Sie mache dafür „Yasminelle“ mit den Wirkstoffen Drospirenon und Ethinylestradiol verantwortlich. Bayer wies die Vorwürfe zurück und habe in erster Instanz Erfolg gehabt. Denn die gesundheitlichen Probleme der Klägerin seien nicht zweifelsfrei auf die Einnahme des Verhütungsmittels zurückzuführen.

Größere Probleme in den USA

"Yasminelle" beschäftigt Bayer also weiter, weitaus mehr Bedeutung haben die laufenden Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA. Hier wird es in den kommenden Wochen in Sachen Schadensersatzprozesse spannend. Dann wird sich zeigen, ob Bayer zunächst mit einem blauen Auge davon kommt.

Foto: Börsenmedien AG

Talfahrt gestoppt

DER AKTIONÄR glaubt, dass die derzeit wieder positivere Stimmung für die Aktie in der Hoffnung auf eine mögliche Aufspaltung liegt. Im freundlichen Marktumfeld könnte sich die Erholungsbewegung fortsetzen. Wer auf die Gegenbewegung spekuliert, sollte die Position unbedingt mit einem Stopp knapp unterhalb des Mehrjahrestiefs bei 58,34 Euro absichern. Denn in Sachen "Yasminelle" und Glyphosat ist die Kuh noch längst nicht vom Eis.

 

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €
Bayer ADR - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8