Zum Renditerennen um 100% Performance
Foto: Börsenmedien AG
02.09.2014 Stefan Limmer

BASF: Optimistische Analysten – startet die Aktie jetzt durch?

-%
DAX

Die BASF-Aktie hat zuletzt zu einer Gegenbewegung angesetzt und sich von den August-Tiefs gelöst. Dies dürfte jedoch erst der Auftakt zu einer Gegenbewegung gewesen sein. Etliche Analysten haben zuletzt ihre positive Einschätzung bestätigt. Nun hat auch die britische Investmentbank HSBC nachgelegt.

Am Montag hat das US- Analysehaus Bernstein Research die Einstufung für BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 95 Euro bestätigt. Auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial somit mehr als 20 Prozent. Für die Aktie sprächen der positive Geschäftszyklus sowie operative Verbesserungen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in seiner Studie. Der Chemiekonzern dürfte von Kostensenkungen profitieren. Die höheren und zunehmend stabilen Gewinne rechtfertigten eine höhere Bewertung.

Nun hat auch die britische Investmentbank HSBC nachgelegt. Analyst Sriharsha Pappu bestätigte das „Overweight“-Rating mit einem Kursziel von 97 Euro. Die US-Exporte von Ethan gewännen an Dynamik, was positive Auswirkungen auf die Preismacht der europäischen Chemiekonzerne haben könnte, so Pappu in einer Branchenstudie. Solche Exportgeschäfte könnten einigen Unternehmen, die ihre Pläne für neue US-Kapazitäten bislang nicht umgesetzt hätten, Grund für eine Pause geben.

 Dabeibleiben

DER AKTIONÄR sieht die BASF-Aktie als absolutes Basisinvestment für langfristig orientierte Anleger. Diese sollten in jedem Fall investiert bleiben und ihre Position mit einem Stopp bei 69 Euro nach unten absichern. Es sollte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Konsolidierung beendet ist. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen