Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG, BASF
11.03.2021 Thorsten Küfner

BASF: Fairer Wert 94,00 Euro

-%
BASF

Eine wieder anziehende Wirtschaft in China und ein riesiges Konjunkturpaket in den USA - die Aussichten für die zyklischen Chemiewerte hellen sich stetig weiter auf. Dementsprechend stark präsentieren sich derzeit die Aktien von Covestro, BASF & Co. Für den Weltmarktführer BASF ist nach Ansicht von Experten das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht. 

So hat etwa das US-Analysehaus Bernstein Research das Kursziel für die DAX-Titel von 92 auf 94 Euro erhöht (Anlagevotum: "Outperform"). Analyst Gunther Zechmann erklärte im Rahmen einer Branchenstory, dass sich das beschleunigte Wachstum von Chemieproduzenten, die auch stark im Bereich der Kosmetik und Körperpflege sowie auf den Nahrungsmittelsektor fokussiert sind, 2021 fortsetzen dürfte. Er erwartet bei den sogenannten Consumer Chemicals ein Wachstum von durchschnittlich 4,9 Prozent.

Auch das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für die BASF-Aktie angehoben - von 80 auf 83 Euro. Die Einstufung lautet unverändert "Buy". Nach Ansicht von Analyst Laurence Alexander ist das Chance/Risiko-Verhältnis auf Sicht der kommenden 12 bis 18 Monate attraktiv. Er räumte aber ein, dass eine "Pause" in der Mitte des Zyklus in diesem Sommer wahrscheinlich sei.

BASF (WKN: BASF11)

Stopp nachziehen!

DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls für die Anteilscheine von BASF zuversichtlich gestimmt. Die Perspektiven für den DAX-Konzern sind weiter gut. Anleger können bei der Dividendenperle nach wie vor zugreifen. Der Stoppkurs sollte nun zur Gewinnsicherung auf 58,00 Euro nachgezogen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8