16.04.2020 Markus Bußler

Barrick Gold: Bravo!

-%
Barrick Gold

Der Goldpreis startet praktisch unverändert in den Tag. Gestern hingegen gab es sowohl bei Gold als auch bei den Minenaktien Gewinnmitnahmen. Die Aktie des weltweit zweitgrößten Goldproduzenten Barrick Gold hingegen konnte in diesem Umfeld leicht zulegen. Das überrascht - aber nur auf den ersten Blick. Die Financial Times veröffentlichte nämlich gestern einen Bericht über Barrick Gold bei dem vor allem ein Nebensatz für den Kapitalmarkt interessant gewesen sein dürfte.

Barrick Gold hat über 800.000 Tests auf Covid 19 gekauft. Damit sollen Arbeiter von Minen und auch der anliegenden Gemeinden auf das Virus getestet werden. Damit will Barrick Gold verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet – und natürlich auch den Betrieb auf den eigenen Minen sichern. Barrick zeigt damit aber auch das, was Mark Bristow erst kürzlich gesagt hat: Langfristiger Erfolg funktioniere nur, wenn man auch soziale Verantwortung übernehme. Nur so könne auch langfristig ein Mehrwert für die Aktionäre geschaffen werden. Diese wiederum dürften sich an einer anderen Aussage Bristows erfreut haben. Barrick Gold ist bislang gut durch die Krise gekommen. Die Produktion bis heute liege weiter im Rahmen der eigenen Prognose, die sich auf 4,8 bis 5,2 Millionen Unzen beläuft.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Barrick Gold hat eine beeindruckende Rallye hinter sich. Das Papier notierte im Tief Mitte März im Bereich von 20 Kanadischen Dollar. Mittlerweile konnte die Barrick-Aktie das 2016er-Hoch aus dem Markt nehmen und notiert in Schlagdistanz zu der Marke von 35 Kanadischen Dollar. Sicherlich würde auch der Barrick-Aktie eine Konsolidierung gut zu Gesicht stehen. Anleger sollten aber Rücksetzer bei dem Papier als Kaufgelegenheit sehen. Der Goldpreis ist auf dem Weg, in den kommenden Monaten noch deutlich weiter zu steigen. Barrick, als einer der Top-Produzenten, dürfte davon profitieren. Zumal die bilanzielle Situation sich in den vergangenen Jahren deutlich gebessert hat.