7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
12.03.2021 Fabian Strebin

Bank of America: 2021 wird das Jahr der Outperformance - verpassen Sie das nicht

-%
Bank of America

Jetzt ist es Dakt: Gestern hat US-Präsident Joe Biden das 1,9 Billionen Dollar schwere Konjunkturpaket mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt. Es ist eines der größten Programme aller Zeiten. Zum Beispiel bekommen Millionen Amerikaner Konsumschecks und die Arbeitslosenhilfe wird bis September aufgestockt. Die Inflationssorgen der Anleger könnten daher die Anleiherenditen weiter nach oben treiben. Einer der Hauptgewinner dieser Situation ist die Bank of America.

Zwar ist nicht damit zu rechnen, dass die Fed in diesem Jahr die Leitzinsen erhöht, der Anleihemarkt spielt aber seit geraumer Zeit das Szenario steigender Zinsen. Es ist daher gut möglich, dass die Bank of America im zweiten Halbjahr auch durch das zunehmende Kreditgeschäft ein höheres Nettozinsenkommen einfährt. Davon gehen auch die Analysten der Großbank Barclays aus. Denn die oft variabel verzinsten Kredite in den USA werden häufig nach der Rendite der 10-jährigen Staatsanleihe bepreist.

Gewinn wird deutlich höher erwartet

Für das laufende Jahr rechnet der Konsens der Experten mit einem Anstieg des Gewinns auf 27,1 Milliarden Dollar vor Steuern bei der Bank. Vergangenes Jahr wurden 19,0 Milliarden eingefahren. Ein Grund für den erwarteten Gewinnsprung ist sicherlich auch die Entwicklung der Risikovorsorge: Nachdem die Bank letztes Jahr zusätzlich 11,3 Milliarden Dollar zurückgestellt hatte, sollen es laut der Analysten 2021 nur noch 3,45 Milliarden sein.

Die Erwartung des Marktes spricht zudem für sich: Der Kurs hat zuletzt stark zugelegt, da die Aktie als Zykliker vom Aufschwung profitiert. Die Notierung hat diese Woche den höchsten Wert seit 2007 markiert und den seitdem bestehenden Abwärtstrend bei 34,35 Dollar geknackt. Damit wurde ein starkes Kaufsignal generiert. Der nächste Widerstand liegt nun bei 39,60 Dollar.

Bank of America (WKN: 858388)

Die Aktie sollte im laufenden Jahr von der Konjunkturerholung in den USA stark profitieren. Die Bewertung ist mit einem für dieses Jahr geschätzten KGV von 15 etwas über der Peergroup. Allerdings sind die Wachstumschancen auch höher.

Für den AKTIONÄR ist die Bank of America ein klarer Kauf. Das Kursziel beläuft sich auf 38,00 Euro bei einem Stopp von 21,00 Euro.