Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
21.08.2020 Pierre Kiren

Ballard Power: Neues Kursziel – ist die Aktie jetzt ein Kauf?

-%
Ballard Power

Die Ballard-Power-Aktie gehört zu den am besten laufenden Wasserstoff-Playern des Jahres. Nachdem der Kurs jedoch unter die 50-Tage-Linie bei 15,95 Dollar gefallen ist, kämpft die Aktie derzeit mit einem Rebound. Rückenwind erhält Ballard Power indes seitens eines positiven Analystenkommentars.

Die National Bank of Canada hat das Kursziel von 18 auf 20 Dollar angehoben. Gleichzeitig stuften die Analysten ihre Einschätzung von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hoch. Die Branchenexperten sehen eine Vielzahl von positiven Katalysatoren für das Unternehmen. Im Vergleich zur Peergroup sei die Ballard-Power-Aktie unterbewertet, hieß es.

Die Kursfantasie resultiert den Analysten zufolge auch daraus, dass Ballard sich in Gesprächen mit potenziellen Partnern in Europa befinde, woraus ein Joint Venture mit einem hochrangigen Lieferanten entstehen könnte.

Zudem könnte China bald einen detaillierten Wasserstoffplan vorlegen, der bis 2030 eine Million Wasserstofffahrzeuge vorsehe, so die Experten.

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Aus charttechnischer Sicht sammelt die Ballard-Power-Aktie neue Kräfte für den Ausbruch. DER AKTIONÄR favorisiert jedoch weiterhin den Konkurrenten Plug Power, da dieser günstiger bewertet ist. Anleger, die das Risiko einer Einzelposition abmildern wollen, können derweil weiter auf den E-Wasserstoff Nordamerika Index setzen.

Hinweis: Aufgrund der US-Steuergesetzgebung ist dieser bei einigen Brokern nicht handelbar.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.