Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
21.05.2020 Marion Schlegel

Aurora Cannabis schon wieder mit Kurssprung – was ist da los?

-%
AURORA CANNABIS

Die Aktie des kanadischen Cannabis-Produzenten Aurora Cannabis hat zuletzt einen Kurssprung nach dem anderen hingelegt. Am Mittwoch hatte das Papier zwar an der Heimatbörse in Toronto aufgrund von Gewinnmitnahmen noch fast 13 Prozent verloren, nachbörslich legte die Aktie aber massiv zu. Am heutigen Donnerstag notiert Aurora Cannabis bei Tradegate 32,7 Prozent im Plus. Grund ist die Meldung, dass Aurora Cannabis den Einstieg in den US-Markt geschafft hat.

Über ein Jahr, nachdem Aurora Cannabis öffentlich über einen Vorstoß in den US-Markt gesprochen hatte, hat das Unternehmen nun diesen Schritt vollzogen: Aurora wird für 40 Millionen Dollar den CBD-Hersteller Reliva übernehmen.

"Das ist der sofortige Zugang zum weltweit größten CBD-Markt", sagte Michael Singer, Executive Chairman und Interim CEO von Aurora, gegenüber CNBC. Die Übernahme von Reliva ist ein verantwortungsbewusster strategischer Einstieg in den US-Markt.“

Laut Singer unterstützt der Deal das kurzfristige Ziel, dass Aurora im nächsten Geschäftsjahr die Rentabilität erreicht, und das längerfristige Ziel, in den US-amerikanischen Markt für CBD und Cannabis einzutreten.

AURORA CANNABIS (WKN: A2P4EC)

Reliva hat keinerlei Schulden und hat Zugang zu 20.000 Einzelhandelsstandorten in den USA. Zudem verfügt das Unternehmen über sehr Beziehungen zu führenden Großhändlern in den USA.

Zuletzt konnte Aurora bereits mit besser als erwarteten Quartalszahlen den Markt erfreuen. Die Aktie steht nun wieder im Fokus der Anleger, nachdem sie zuvor mehr als 90 Prozent ihres Wertes eingebüßt hatte.

Für eine Entwarnung ist es bei Aurora zwar weiter zu früh, das Unternehmen schickt sich jedoch mehr und mehr an, die Weichen wieder in die richtige Richtung zu stellen. Allerdings eignet sich die Aktie nur für hochspekulative Anleger. Wer dennoch von der Entwicklung der Cannabis-Branche profitieren möchte, aber auf keinen Einzelwert setzten möchte, für diejenigen hat DER AKTIONÄR einen Korb aus den zehn nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen des North American Marijuana Index zusammengestellt: den AKTIONÄR North America Cannabis Select 10 Performance-Index. Neben Aurora Cannabis befinden sich in dem Index unter anderem auch Canopy Growth und Aphria. Mit dem Tracker-Zertifikat mit der ISIN DE000VE21CB3 aus dem Hause Vontobel können Anleger direkt von der Entwicklung der AKTIONÄR-Auswahl profitieren.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der flatex AG, deren Tochtergesellschaft flatex Bank AG unter der Marke flatex Online-Brokerage betreibt. Die flatex Bank AG erhebt für den Handel in Finanzinstrumenten in der Regel von ihren Kunden Ordergebühren. Die flatex Bank AG hat mit Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach diese Institute den Status eines bevorzugten Partners von Hebelprodukten (Exchange Traded Products) haben und von ihnen emittierte Hebelprodukte durch die flatex Bank AG angeboten werden, die Kunden ohne oder mit reduzierten Ordergebühren handeln können. Die flatex Bank AG erhält in diesem Zusammenhang von Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC Vergütungen für den Vertrieb dieser Finanzinstrumente.