22.07.2019 Marion Schlegel

Aurora Cannabis: Noch hält sie!

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Die Aktie von Aurora Cannabis ist Ende vergangener Woche erneut deutlich unter Druck geraten. Nach einem Minus von 6,5 Prozent am Donnerstagabend setzte, konnte die Abwärtsdynamik am Freitag zwar etwas gebremst werden, am Ende ging das Papier aber dennoch erneut mit einem Minus aus dem Handel: Gut 1,4 Prozent ging es nach unten auf 8,92 Kanadische Dollar. Wichtige Unterstützungen konnten aber vorerst verteidigt werden.

Aurora Cannabis (WKN: A12GS7)

Grund für den deutlichen Kurseinbruch in der vergangenen Woche war eine Abstufung aus dem Hause Bank of America Merrill Lynch (BofA). Die Analysten haben ihre Bewertung für die Aktie von bisher „buy“ auf „neutral“ gesenkt und das Kursziel von bislang 10 auf 8 US-Dollar, umgerechnet knapp 10,50 Kanadische Dollar, gesenkt.

Die Analysten sehen die Notwendigkeit, dass Aurora Cannabis dringend neues Kapital aufnehmen muss. Andernfalls könnte das Unternehmen im ersten Quartal des nächsten Geschäftsjahres „cash negative“ sein. Zudem bestünde auch wegen der vielen bestehenden Wandelanleihen weiterer Finanzierungsbedarf.

Die Aktie von Aurora Cannabis befindet sich nun knapp oberhalb der wichtigen Unterstützungsmarke in Form des Julitiefs 2019 bei 8,62 Kanadischen Dollar, knapp darunter verläuft außerdem ein weiterer horizontaler Support bei 8,17 Kanadischen Dollar. Diese Unterstützungen gilt es nun unbedingt zu verteidigen, ansonsten droht weiter charttechnischer Druck. Das Jahrestief 2019 liegt bei 6,59 Kanadischen Dollar.

Nichtsdestotrotz bleibt die Aktie von Aurora Cannabis aufgrund seiner weltweiten Positionierung langfristig äußerst interessant, kurzfristig ist das Papier allerdings weiter angeschlagen. Anleger sollten das Papier auf der Watchlist behalten und vor einem Neueinstieg ein Kaufsignal abwarten. Sollte es zu einer Übertreibungsphase nach unten kommen, können Anleger mit Abstauberlimits versuchen zum Zuge zu kommen.