02.07.2019 Marion Schlegel

Aurora Cannabis: Markt vor Vervielfachung – was bedeutet das für die Aktie?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Die Aktie von Aurora Cannabis kämpft derzeit mit dem wichtigen Widerstand in Form der 200-Tage-Linie. In der vergangenen Woche konnte das Papier knapp darüber aus dem Handel gehen. Am gestrigen Montag war die Heimatbörse in Toronto geschlossen. Am heutigen Dienstag gilt es nun, den Ausbruch nach oben zu bestätigen. Dies wäre ein klares positives Signal. Wichtig wäre anschließend zudem der schnelle Sprung über den mittelfristigen Abwärtstrend. Damit würde Aurora Cannabis der Befreiungsschlag gelingen.

Derweil gibt Aurora fundamental weiter Gas. Wie vor Kurzem bekannt wurde, will Aurora Cannabis möglicherweise eine dritte 120kW-Maschine von EnWave kaufen. Es handelt sich dabei um EnWaves proprietäre Radiant Energy Vacuum ("REV") Entwässerungstechnologie. Diese soll für den europäischen Betrieb in Dänemark bestimmt sein, heißt es in einer Meldung von EnWave.

Die patentierte REV-Technologie von EnWave ist eine schnelle, temperaturarme, kontinuierliche Trocknungsmethode, die das optimale Terpenprofil, den Geschmack und andere Produkteigenschaften während des Trocknungsprozesses beibehält. Die Vakuum-Mikrowellen-Technologie des Unternehmens ermöglicht eine gleichmäßige Trocknung mit flexiblem Feuchtigkeitsgehalt, die bei der Gefriertrocknung oder Lufttrocknung nicht möglich ist.

Unterstützung hat die Aktie von Aurora zuletzt von einer Kaufempfehlung aus dem Hause Morningstar erhalten. Analyst Kristoffer Inton sieht den fairen Wert der Aktie derzeit bei 13 Kanadischen Dollar (aktueller Kurs: 10,26 Kanadische Dollar). Das Analystenhaus sieht für den gesamten Sektor in den kommenden Jahren enorm hohes Potenzial. Bis 2030 rechnen die Experten mit einem Marktwachstum um das Neunfache. Sollte dies tatsächlich eintreffen, dürfte auch das Kursziel für Aurora weiter massiv nach oben geschraubt werden. Denn Aurora hat sich im Markt eine hervorragende Ausgangsposition erarbeitet. DER AKTIONÄR sieht die Aktie langfristig als hochinteressantes Investment.

(Mit Material von dpa-AFX)