15.10.2019 Marion Schlegel

Aurora Cannabis, Canopy Growth & Co: Deswegen wird es heute Nachmittag spannend

-%
APHRIA
Trendthema

Bei den Aktien der Cannabis-Unternehmen hat sich am Montag der Ausverkauf fortgesetzt. Canopy Growth verlor erneut fast drei Prozent, Aurora Cannabis gab 4,6 Prozent nach und Aphria rauschte sogar mehr als sieben Prozent nach unten. Gründe für die schwache Entwicklung waren zum einen die Umsatzwarnung von HEXO, zum anderen die Angst vor den Quartalszahlen von Aphria, die am heutigen Dienstag erwartet werden.

Aurora Cannabis (WKN: A12GS7)

Am frühen Nachmittag wird Aphria die Zahlen zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 präsentieren. Nach den jüngsten zahlreichen Hiobsbotschaften befürchten Anleger nun, dass Aphria möglicherweise ebenfalls für eine Enttäuschung sorgen könnte. In jedem Fall werden die Zahlen wichtig sein, für die weitere kurzfristige Entwicklung der Aktien der Cannabisbranche.

Zuletzt hatte HEXO den Markt mit einer Umsatzwarnung geschockt. Das Unternehmen senkte seine Prognosen für das Ende Juli abgelaufene vierte Quartal von 26 Millionen auf 14,5 bis 16,5 Millionen Dollar. Die Aktie ging daraufhin am Donnerstag mit einem Minus von 23 Prozent aus dem Handel an der Heimatbörse in Toronto.

HEXO (WKN: A2N455)

Die Erwartungen für das Fiskaljahr 2020 werden wohl ebenfalls verfehlt. Noch im Juni sprach der Vorstandsvorsitzende Sebastian St-Louis davon, dass sich im kommenden Jahr der Umsatz auf 400 Millionen Dollar verdoppeln könnte. Dies wurde nun revidiert. "Sich von unserem ursprünglichen Ausblick zu distanzieren, war eine schwierige Entscheidung. Hinsichtlich der Unsicherheiten am Markt haben wir jedoch entschieden, dass dies die richtige Herangehensweise ist. In Zukunft werden wir uns zudem stärker auf die Profitabilität konzentrieren."

Quelle: Aphria
APHRIA (WKN: A12HM0)

Es bleibt also spannend, welches Signal Aphria am heutigen Nachmittag senden wird. Zuletzt äußerte sich Analyst Owen Bennett von Jefferies & Co zumindest vorsichtig optimistisch. Auf Sicht der kommenden zwölf Monate dürfte sich bei den Kursentwicklungen die Spreu vom Weizen trennen, so Bennett. Unternehmen mit Schritten in Richtung Profitabilität dürften belohnt werden. Bennett zählt Aphria zu den Anlagefavoriten. Auch DER AKTIONÄR empfiehlt, die Aktien von Aphria, aber auch Aurora Cannabis und Canopy genau im Auge zu behalten. Mittlerweile ist viel Negatives eingepreist. Vor einem Einstieg sollte allerdings ein klares positives Signal abgewartet werden.