30.03.2017 Markus Horntrich

Aurelius: Short-Seller ist raus – Aktie +20%

-%
Aurelius
Trendthema

Der Shortseller Gotham City, der den Finanzinvestor Aurelius unter Beschuss gebracht hat, ist raus. Nach aktueller Meldung hat die Heuschrecke ihre Shortposition fast komplett aufgelöst.

Die Aurelius-Aktie reagierte mit einem deutlichen Plus von 20 Prozent im späten Handel. Ob damit das Gröbste schon überstanden ist, darf bezweifelt werden. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass Gotham City spätestens als Reaktion auf die Veröffentlichung des Statments von Aurelius nachlegen wird, um die Vorwürfe gegen Aurelius zu untermauern.
Neben Gotham City haben auch auch BG und CQS ihre Leerverkaursquote bei Aurelius reduziert. Dafür taucht mit Jericho ein neuer Name auf, die den Short-Anteil per 29.3. auf 1,68 Prozent ausgebaut haben, nach zuvor 1,44 Prozent (28.3.17).

DER AKTIONÄR befürchtet, dass es damit noch nicht gewesen ist. Bei vergangenen Attacken gab es in der Regel mehrere Anläufe. Es liegt zudem die Vermutung nahe, dass sich die aktiven Hedgefonds abgesprochen haben. Ein Neueinstieg bleibt damit hochgradig riskant, auch wenn es den Anschein der Entspannung macht.