27.01.2020 Emil Jusifov

Atlassian – darum stieg die Aktie um 10 Prozent

-%
ATLASSIAN A
Trendthema

Atlassian gehört ohne Frage zu den erfolgreichsten Cloud-Anbietern der letzten Jahre. Schließlich hat die Aktie des Softwarekonzerns aus Sydney seit ihrem IPO über 600 Prozent zugelegt. Trotzdem können viele Aktionäre mit Atlassian wenig anfangen – nur selten wird das Unternehmen von der deutschsprachigen Fachpresse beleuchtet. Das sollte sich schleunigst ändern – sonst könnte der Anleger die nächste große Rallye verpassen.

Beeindruckende Quartalszahlen

Am Freitag legte Atlassian seine Zahlen für das zweite Quartal 2020 (bis Dezember 2019) vor. Demnach konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 37 Prozent auf circa 409 Millionen Dollar steigern. Die Subskription-Umsätze kletterten um 50 Prozent. Der Nettogewinn konnte um circa 176 Prozent auf 124 Millionen Dollar gesteigert werden. Die operative Marge betrug zehn Prozent (ein Prozent im Vorjahresquartal).

Weitere Cloud-Anbieter im Fokus

Die Quartalszahlen von Atlassian könnten sich auch auf die Aktienkurse weiterer Cloud-Anbieter aus der Peer-Group positiv auswirken. In den nächsten Tagen werden ServiceNow (29.01.2020), Salesforce.com (03.02.2020) und Workday (27.02.2020) ihre Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentieren. Sollten auch diese gut ausfallen, so dürfte dies ein klares Zeichen für die anhaltende, positive Wachstumsdynamik bei SaaS-Unternehmen sein.

Charttechnischer Ausbruch

Die Aktie von Atlassian markierte am Freitag ihr neues Allzeithoch bei 146,70 Dollar und befindet sich in einem intakten Aufwärtstrend. Gelingt nun der Ausbruch über den nächsten Widerstand bei 150 Dollar, dann dürfte, die seit Juli anhaltende kurze Konsolidierungsphase endgültig ihr Ende finden.

Atlassian (WKN: A2ABYA)

Der Anleger setzt die Aktie von Atlassian auf seine Watchlist und wartet für den Einstieg auf einen Rücksetzer. Anleger, welche im Bereich Cloud investieren möchten, sollten ein Auge auf die laufende AKTIONÄR-Empfehlung Salesforce.com werfen.