Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Shutterstock
24.01.2022 Nikolas Kessler

Apple: Noch reichlich Luft nach oben

-%
Apple

Die Aktie von Apple hat seit Jahresanfang mehr als acht Prozent verloren. Grund dafür ist primär das schwache Marktumfeld für Tech-Titel, denn operativ dürfte sich die Lage in den vergangenen Monaten weiter verbessert haben. Die Analysten von Wells Fargo haben vor den Zahlen jedenfalls ihre Erwartungen hochgeschraubt.

Wenn Apple am Donnerstag (27. Januar) nach US-Börsenschluss die Zwischenbilanz für das erste Geschäftsquartal (bis Ende Dezember) veröffentlicht, rechnen die Experten von Wells Fargo unter anderem mit positiven Aussagen zur Lieferkettensituation, einer starken Kunden-Nachfrage über das gesamte Produktportfolio hinweg sowie zum Momentum im Service- und Abo-Geschäft.

Während eine Besserung der angespannten Lieferketten zweifelsohne positiv für Apple wäre, sieht die Großbank das wahre Potenzial für die Aktie aber ganz wo anders. „Wir glauben, dass der Investment Case für Apple mehr mit der Monetarisierung der bereiten Nutzerbasis durch ein erweitertes Portfolio von Produkten und Dienstleistungen (beispielsweise Augmented Reality/Virtual Reality, Auto) zu tun hat als mit kurzfristigen Faktoren“, so Analyst Aaron Rakers.

Impulse für die Aktie erwartet er durch die Zahlen aber dennoch, weshalb er im Vorfeld seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Quartal erhöht hat. Das spiegelt sich auch in der Einschätzung für die Aktie: Rakers rät weiterhin zum Kauf, hat das Kursziel aber von 165 auf 205 Dollar angehoben. Ausgehend vom Schlusskurs am Freitag entspricht das mehr als 26 Prozent Kurspotenzial.

Apple (WKN: 865985)

Im schwachen Gesamtmarkt droht auch der Apple-Aktie zunächst weiterer Gegenwind. Eine positive Überraschung bei den Zahlen am Donnerstag könnte aber neue Impulse liefern. Da das Unternehmen aber auch für turbulentere Zeiten hervorragend gerüstet ist, gilt die Kaufempfehlung für die Aktie weiterhin.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.  

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Apple - €

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?
Tim Cook

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6