23.01.2019 Marion Schlegel

Aphria: Nächstes Übernahmeangebot – so reagieren Aurora, Canopy & Co

-%
APHRIA
Trendthema

Die Aktie von Aphria kann im heutigen Handel in Toronto erneut zulegen: 2,2 Prozent geht es nach oben auf 9,64 Kanadische Dollar. Beflügelt wird die Aktie von einem neuen Übernahmeangebot durch Green Growth Brands (GGB). GGB biete für eine Aphria-Aktie 1,5714 eigene Aktien (aktueller Kurs: 9,93 Kanadische Dollar), teilte Aphria am Dienstagabend mit. Bereits im Dezember hatte GGB die gleiche Offerte abgegeben, die allerdings von Aphria abgewiesen wurde. Das Unternehmen sah sich als deutlich unterbewertet. Auch diesmal empfiehlt das Unternehmen den Aktionären, erst einmal nicht auf das Angebot zu reagieren.

Im Visier der Shortseller

Die Aktie von Aphria war Ende vergangenen Jahres massiv unter Druck geraten, nachdem Leerverkäufer einen Report veröffentlichten, dass das Unternehmen für internationale Übernahmen zu viel bezahlt habe und wertlos sei. Gabriel Grego, Gründer von Quintessential Capital Management, erklärte: „Unser Kursziel für Aphria ist Null.“ Dass der Preis für die eine oder andere Übernahme durchaus zu hoch gewesen sein kann, sieht auch DER AKTIONÄR so.

Ein Kursziel von Null rechtfertigt dies aber in keinster Weise. Zuletzt haben CEO und der Mitbegründer des Unternehmens ihre Führungsaufgaben abgegeben. Ein wichtige Schritt, um das Vertrauen der Anleger wieder herzustellen. DER AKTIONÄR sieht die Chance, dass möglicherweise am Angebot noch etwas nachgebessert wird oder ein weiterer Player Interesse zeigen könnte. Die Aktie eignet sich aber weiterhin nur für sehr risikobereite Anleger.

Auch die Aktie von Aurora Cannabis kann am heutigen Mittwoch wieder zulegen. Knapp zwei Prozent geht es nach oben auf 8,44 Kanadische Dollar. Die Aktie profitiert neben der allgemein wieder besseren Stimmung am Cannabis-Markt von der Hoffnung, dass weitere Deals in der Branche bevorstehen. DER AKTIONÄR zählt das Papier weiterhin neben Canopy Growth, die 1,6 Prozent hinzugewinnt, zu den Favoriten im Sektor.