Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
08.10.2020 Jochen Kauper

Amgen–Aktie geht auf Tauchstation - Biotech-Konzern liefert enttäuschende Studiendaten

-%
Amgen

Die Aktien des Biotech-Unternehmens Amgen haben am Donnerstag mit Verlusten auf neue Studiendaten zu einem Mittel gegen Herzinsuffizienz reagiert. Als abgeschlagenes Schlusslicht im Dow Jones Industrial sackten die erst vor wenigen Wochen in den Leitindex aufgestiegenen Papiere um fast sechs Prozent ab.

Amgen (WKN: 867900)

Amgen verfehlte mit der Galactic-Studie zum Mittel Omecamtiv Mecarbil wichtige Ziele. JPMorgan-Analyst Cory Kasimov nannte die Daten enttäuschend. Hinter den weiteren Aussichten dieses Produktkandidaten stünden nun Zweifel. Die Amgen-Papiere stuft er weiterhin mit "Neutral" ein.

Die Aktie von Amgen ist im VIRICA-Index von DER AKTIONÄR. Neben Amgen sind im Index die Papiere von Regeneron, Vertex, Incyte und Ionnis enthalten. Investierte Anleger bleiben dabei.

Solactive VIRICA ... (WKN: SLA3VR)

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte: flatex ist eine Marke der flatex Bank AG, die eine 100-%-Tochter der flatex AG ist. Der Herausgeber hält unmittelbar über eine Beteiligung Anteile an der flatex AG. Die flatex Bank AG erhält für ihre Leistungen Gebühren von Morgan Stanley & Co. International plc.