Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen

VIRICA Index

ISIN DE000SLA3VR7
123,51
+1,11 %
Passende Produkte zum Handeln
VIRICA Index

Icon: VIRICA IndexChancenreiche Biotech-Unternehmen gebündelt.

Auf unserem Planeten leben immer mehr Menschen und gleichzeitig werden diese immer älter. Laut einer UN-Prognose wird die Weltbevölkerung von aktuell rund acht Milliarden Menschen bis 2050 auf 9,8 Milliarden anwachsen.

Schätzungen zufolge dürften dann bereits zwei Milliarden Menschen älter als 60 Jahre sein – und damit doppelt so viele wie aktuell. Der Nachteil des Alterns für das Individuum liegt auf der Hand: Es mehren sich die gesundheitlichen Probleme, die durch eine unausgewogene Ernährung, zu wenig Sport und zunehmende Umweltbelastungen noch verstärkt werden. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Alzheimer, Rheuma und Arthritis sind nur einige der Diagnosen, mit denen Menschen vor allem im letzten Lebensdrittel typischerweise konfrontiert werden. Kein Wunder, dass die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bereits vor der Pandemie bis zum Jahr 2050 in den OECD-Staaten einen Anstieg der Gesundheitskosten von 6,0 auf 9,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts prognostizierte.

Das Positive für die Anleger: Die Pharma- und Biotech-Branche ist eine der wichtigsten und gleichzeitig mächtigsten der Welt – spätestens durch Corona ist das sonnenklar geworden. Ein Großteil der benötigten Medikamente ist dabei auf Biotechnologie angewiesen. Mit der wachsenden Nachfrage nach Heilmitteln kommen die entsprechenden Unternehmen beziehungsweise Aktien als große Gewinner ins Spiel. Da man jedoch gegenwärtig nicht weiß, welchem Player auf welchem Gebiet zukünftige Durchbrüche gelingen werden, empfiehlt sich für den eher risikoaversen Investor ein handverlesener Aktienkorb: der DER AKTIONÄR VIRICA Index.

Auf fünf Top-Werte setzen
Der Index umfasst fünf US-Pharma- und Biotech-Player mit großem Zukunftspotenzial. Mit Amgen ist auch ein absoluter Branchenpionier vertreten. Das 1980 gegründete Unternehmen forscht auf verschiedenen Feldern, so etwa Krebs, Zelltherapie, Leber- und Nierenkrankheiten oder auch Neurologie. Die Wertschöpfungskette beginnt mit der Identifikation eines Wirkstoffs und reicht bis zum Verkauf des fertigen Präparats. Die Geschäfte beim US-Biotech-Konzern laufen gut, wie die jüngst veröffentlichten Q4-Zahlen belegen. Der Gewinn legte im letzten Jahresviertel unter dem Strich um 18 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar zu und schlug damit auch die Markterwartungen. Auch die Nummer 3 im Index, Regeneron Pharmaceuticals, ist richtig gut auf Kurs. Im abgelaufenen Quartal wuchsen die Umsätze um satte 104 Prozent auf 4,95 Milliarden Dollar, dabei blieben unter dem Strich 23,72 Dollar je Aktie hängen – beide Kennziffern lagen deutlich über den Konsensschätzungen. Und: Mit einem 2022er-KGV von 14 verspricht der Biotech-Wert weiteres Kurspotenzial.

    Intraday1D
    Woche1W
    3M
    6M
    1J
    3J
    5J
    10J
    Quelle: WKN SLA3VR - Der Index selbst ist nicht handelbar. Die passenden Produkte finden Sie in der Übersicht.

    Unsere Empfehlungen

    Passend für jeden Anlegertyp finden Sie hier von unseren Experten empfohlene Anlageprodukte auf den Index. Nach der Auswahl des Produktes kopieren Sie die hinterlegte WKN und fügen diese bei Ihrem Broker in das entsprechende Kaufen-Feld ein.

    Anlegertyp WKN Produkttyp Basiswert Geld Brief
    konservativ MF20AC Faktor-Zertifikat Virica Index
    moderat MA9K48 Mini-Future Long Virica Index
    spekulativ MA2JFE Mini-Future Long Virica Index

    Indexzusammensetzung

    Unternehmen Währung Gewichtung
    Vertex Pharmaceuticals USD 24,86 %
    Amgen USD 20,72 %
    Regeneron Pharmaceuticals USD 18,90 %
    Incyte USD 18,21 %
    Ionis Pharmaceuticals USD 17,31 %

    Wie handeln Sie einen Index?

    Sie können einen Index nicht direkt kaufen, sondern benötigen ein Produkt, zum Beispiel ein Zertifikat, mit dem Sie an der Kursentwicklung des Basiswertes des Index partizipieren. Je nach Risikoneigung besteht die Möglichkeit, ein Produkt zu wählen, das die Kursentwicklung des Basiswertes 1:1 abbildet, oder Sie können durch Faktorzertifikate Gewinne mit Hebelwirkung erzielen.

    Beispiel: Sie entscheiden sich für ein Faktor-Zertifikat (long) mit dem Faktor 5, dann steigt der Preis des Zertifikats an einem Tag um 5 Prozent, wenn der Basiswert an diesem Tag um 1 Prozent steigt. Entsprechend hoch können auch die Verluste bei einem Rückgang ausfallen.

    DER AKTIONÄR hat im Vorfeld für unterschiedliche Anlegerprofile insgesamt drei Produkte für Sie ausgewählt.
    Weitere Produkte können Sie über die Produktübersicht abrufen.


    Bei den dargestellten Wertpapieren handelt es sich um Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Basiswertes sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Eine ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (den endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument (“Prospekt”)) zu entnehmen: www.zertifikate.morganstanley.com. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können.

    Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit dem Emittenten der dargestellten Wertpapiere Alphabeta Access Products Ltd. und der Morgan Stanley & Co. International plc hat die Börsenmedien AG eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach sie dem Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley & Co. International plc Vergütungen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.deraktionaer.de/invest

    Daten werden geladen...