04.04.2019 Benedikt Kaufmann

AMD: War’s das schon?

-%
AMD
Trendthema

Nach den rasanten Kursgewinnen der vergangenen Tage, geht der AMD-Aktie heute etwas die Luft aus. Kein Wunder, denn eine Studie von Morgan Stanley drückt bei den Chip-Aktien auf die Bremse und auch der Bitcoin verliert wieder an Wert.

In den vergangenen Tagen konnte die AMD-Aktie über 15 Prozent zulegen. Die rasante Rallye kann die Aktie des Chip-Herstellers jedoch heute nicht mehr fortsetzen. Hierfür gibt es zwei Gründe:

Zum einen verliert der Bitcoin wieder leicht an Wert, kann aber die 5.000-Dollar-Marke verteidigen. Kurzfristig ist nach der starken Aufwärtsbewegung allerdings auch hier mit Gewinnmitnahmen zu rechnen. Schlechte Vorzeichen für AMD-Anleger und –Trader, die auf eine Rückkehr des Mining-Booms bei den Kryptowährungen gehofft haben.

Zum anderen bremsen die Analysten von Morgan Stanley in einer Studie zum Speicher-Spezialisten Micron. Die Analysten sprechen dort von zu viel Optimismus im Chip-Markt, obwohl sich die fundamentalen Daten nicht geändert hätten. Micron wird von den Analysten auf „Underweight“ herabgestuft. Ein Downgrade, dass den gesamten Chip-Markt nach der gestrigen Rallye  bremst.

Langfristig weiter Aufwärts

Eine leichte Konsolidierung wäre nach der Rallye nichts Ungewöhnliches. Der Ausbruch aus dem Trendkanal ist noch nicht geglückt. Auch ein Durchbruch der Marke bei 30 Dollar, wäre ein wichtiges Signal. Langfristig sollte es jedoch mit der Aktie unverändert aufwärts gehen. Die Story ist intakt und hat durch das Widererwachen des Kryptomarktes eine weitere Facette hinzubekommen.