21.03.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Sie ist raus!

-%
Amazon
Trendthema

Nun ist endlich passiert, worauf die Amazon-Gemeinde an der Börse bereits sehnsüchtig gewartet hatte: Die Aktie des E-Commerce-Giganten ist am Mittwoch mit Schwung aus dem wochenlangen Seitwärtstrend ausgebrochen und hat damit ein glasklares Kaufsignal generiert. Welche Marken geraten jetzt in den Fokus?

Es war nur eine Frage der Zeit, nun ist es so weit: das Break ist da. Nachdem die Amazon-Aktie Ende der vergangenen Woche bereits die psychologisch wichtige Marke von 1.700 Dollar geknackt hatte, gewann der Titel nun weiter an Momentum und überwand die bedeutende 200-Tage-Linie bei 1.710 Dollar. Darauf hatten die Bullen in Lauerstellung gewartet, nun griffen sie zu und katapultierten die Aktie auf 1.797 Dollar.

Kurzfristig hat die Aktie nun Luft bis in den Bereich 1.840/1.850 Dollar. Wird auch dieser Widerstand überwunden, dürfte sich die Rallye schnell bis in den Bereich 1.920 Dollar fortsetzen.

Die charttechnische Entwicklung der vergangenen Tage kommt nicht von ungefähr. Es war klar, dass der Markt sich irgendwann wieder auf die Vorzüge des E-Commerce-Giganten besinnen würde. Für gute Stimmung sorgte am Dienstag eine Studie der Bank of America. Analyst Justin Post traut Amazon Business, der B2B-Einheit von Amazon, enormes Potenzial zu. Das komplette Marktvolumen beziffert Post auf 1.400 Milliarden Dollar. Die Sparte könnte vom Markt bald mit ungefähr 200 Milliarden Dollar bewertet werden.

Story noch lange nicht ausgereizt

Jeder Dip bei Amazon ist eine Kaufchance für langfristig orientierte Anleger. Der Konzern hat noch viele Möglichkeiten, seine Plattform und die Daten über seine Kunden gewinnbringend einzusetzen, etwa als Kreditanbieter oder Versicherungsunternehmen mit einfacher und schlanker Tarifstruktur. Bullish!

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0