Profitieren Sie von Korrekturen
26.06.2019 Thomas Bergmann

Allianz mit neuem Kursziel

-%
Allianz

Die Allianz-Aktie hat sich in diesem Jahr sehr gut entwickelt. Mit einer Gesamtrendite von mehr als 25 Prozent zählt sie zu den Top-10 im deutschen Leitindex. Nach Einschätzung der DZ Bank ist der Höhenflug noch nicht beendet. Die Analysten haben das Kursziel angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt. DER AKTIONÄR sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt.

Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank hat den fairen Wert für den Münchner Versicherer von 222 auf 240 Euro angehoben. Die Einstufung lautet entsprechend weiter auf "Kaufen". "Die Solvabilitätsquote ist im Vergleich mit anderen Erstversicherern überdurchschnittlich und rechtfertigt eine moderate Bewertungsprämie", begründet Wenzel seine Entscheidung.

Dividende und Aktienrückkäufe dürften sich im laufenden Jahr auf eine gerade im Niedrigzinsumfeld attraktive Gesamtrendite von rund 6,2 Prozent summieren. Im Mai hatte die Allianz 9,00 Euro pro Aktie ausgeschüttet. Das laufende Aktienrückkaufprogramm hat ein Volumen von bis zu 1,5 Milliarden Euro.

Allianz (WKN: 840400)

Basisinvestment

Der Studie der DZ Bank ist nicht viel hinzuzufügen. Die Allianz sollte Teil eines jeden Langfristdepots sein.


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9