Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Börsenmedien AG
15.02.2019 Maximilian Völkl

Allianz: Diese Zahlen haben es in sich – ist das der Befreiungsschlag?

-%
Allianz

Nach Monaten der Seitwärtsbewegung hat sich die Allianz-Aktie zuletzt wieder nach oben gearbeitet. Den entscheidenden Impuls für eine nachhaltige Aufwärtsbewegung sollten die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr geben. Der Versicherer hat seine Ziele erreicht und Umsatz sowie Gewinn deutlich gesteigert, dagegen fiel die Prognose eher vorsichtig aus.

Der interne Umsatz der Allianz ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent geklettert, auf Konzernebene bedeutet das ein Plus von 3,5 Prozent auf 130,6 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss stieg sogar um 9,7 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro. Beim operativen Ergebnis erreichte die Allianz mit 11,5 Milliarden Euro das obere Ende des Zielkorridors. Dank der starken Entwicklung soll die Dividende um 12,5 Prozent auf 9,00 Euro je Aktie erhöht werden.

Für 2019 wird erneut ein operatives Ergebnis von 11,5 Milliarden Euro angepeilt – je nach Entwicklung sind plus oder minus 500 Millionen möglich. Zudem soll ein Aktienrückkauf von bis zu 1,5 Milliarden Euro durchgeführt werden.

Zur kompletten Unternehmensmeldung gibt es hier.

Foto: Börsenmedien AG

Gute Zahlen

Umsatz und Dividende lagen über den Erwartungen, beim Gewinn traf die Allianz die Schätzungen. Auch das Aktienrückkaufprogramm ist positiv zu werten. Allerdings enttäuscht die Prognose leicht. Im frühen Handel zeigt sich die Aktie kaum bewegt, das dürfte sich aber noch ändern. Auf lange Sicht spielen die kurzfristigen Ergebnisse aber ohnehin nur eine kleine Rolle. Die Allianz ist ein Basisinvestment im DAX.

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9