Nutzen Sie Ihre 200 %-Chance!
Foto: Börsenmedien AG
11.04.2019 Thomas Bergmann

Allianz-Aktie: DER AKTIONÄR zieht alle Register

-%
Allianz

Die Allianz hält am 8. Mai ihre Hauptversammlung ab. Tagesordnungspunkt 2 ist die Abstimmung über die Verwendung des Bilanzgewinns. Vorstand und Aufsichtsrat haben vorgeschlagen, 3,81 Milliarden Euro an die Aktionäre auszuschütten - Rekord im DAX. Nicht nur deshalb hat sich DER AKTIONÄR dazu entschieden, die Allianz sowohl in das Aktien-Depot als auch in das Hebel-Depot aufzunehmen.

Die Aktie des Versicherers befindet sich seit Mittwochvormittag im Aktien-Musterdepot des AKTIONÄR. Die Abonnenten wurden gegen 10:30 Uhr per E-Mail über die Transaktion im Aktien-Musterdepot informiert. 100 Allianz-Aktien wurden zum Xetra-Kurs von 206,40 Euro ins Portfolio gekauft und mit rund elf Prozent gewichtet. Das Aktien-Musterdepot des AKTIONÄR zählt mit einem Plus in Höhe von über 1.850 Prozent seit Auflegung zu den erfolgreichsten Depots in Deutschland.

Call-Optionsschein für risikofreudige Anleger

Während die Allianz-Aktie nach Auffassung des AKTIONÄR als solider Renditebringer im Aktien-Depot dient, soll ein Call-Optionsschein auf den Versicherer im Hebel-Depot für größere Gewinne sorgen. Wenn die Allianz wie vom AKTIONÄR erwartet bis Jahresende auf 230 Euro steigt, würde sich dieser Schein circa verdreifachen.

Alle Details zum Optionsschein sowie eine ausführliche Begründung für die Neuaufnahme der Allianz in beide Depots finden Abonnenten und Interessierte seit gestern Abend um 22 Uhr in der digitalen E-Paper-Ausgabe des AKTIONÄR (Nr. 16/19), die unter www.deraktionaer.de abrufbar ist.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
Allianz ADR - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7