12.10.2015 Thorsten Küfner

Allianz: 176 Euro – Commerzbank sieht noch reichlich Potenzial

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz konnte sich zuletzt weiter erholen und sich allmählich wieder der Marke von 150 Euro angenähern. Doch damit sind die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen nach Ansicht der Experten der Commerzbank immer noch eindeutig zu niedrig bewertet. Sie raten daher weiter zum Einstieg.

So hat Commerzbank-Analyst Frank Kopfinger hat die Einstufung für Allianz SE vor den Quartalszahlen der Versicherer auf "Buy" mit einem Kursziel von 176 Euro belassen. Die Branche bleibe auf einem guten Weg für einen starken Jahresabschluss. Davon dürfte sie weder das Explosionsunglück in Tianjin noch der VW-Skandal abbringen. Die Themen Dividendenpolitik und Kapitalverwendung dürften erneut in den Fokus rücken. Hier gehöre die Allianz zu den Favoriten.

Zugreifen!
Auch DER AKTIONÄR hält die mit einem KGV von 10, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von fünf Prozent (mehr zu diesem Thema finden Sie hier) günstig bewertete Allianz-Aktie für attraktiv. Da sich mittlerweile auch das Chartbild wieder aufgehellt hat, können Anleger jetzt zugreifen. Der Stopp sollte bei 124,00 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0