9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
27.02.2021 Lars Friedrich

Alibaba, Tencent, JD.com: Knallhart-Vergleich! So schwach sind die China-Riesen

-%
Alibaba

Es geht abwärts für Alibaba, JD.com und Pinduoduo: Seit in den USA der Nasdaq 100 schwächelt, bröckeln auch die Kurse der Aktien des chinesischen E-Commerce-Trios. Tencent ist ebenfalls unter Druck geraten. Wer hat am wenigsten verloren? Wer ist der Underperformer? Ein Vergleich gibt klare Antworten.

Seit dem Allzeithoch am 16. Februar geht es im technologielastigen US-Index Nasdaq 100 nach unten. Für diesen Zeitraum folgt zunächst der Performance-Vergleich von Alibaba, JD.com und Pinduoduo.

Alibaba (WKN: A117ME)

Alibaba hat relativ gleichmäßig verloren. Bei JD.com ist der Verkaufsdruck am geringsten. Pinduoduo war in den vergangenen Handelstagen besonders schwach. Nun kommt noch Tencent dazu.

Alibaba (WKN: A117ME)

Tencent und Alibaba sind DIE führenden Unternehmen im chinesischen Internet. Der kurzfristige Vergleich bestätigt die Tendenz der vergangenen Quartale: Tencent läuft besser. Ein Vergleich mit dem Nasdaq 100 zeigt aber: Es geht noch besser. Der Index liegt gegenüber den China-Riesen derzeit vorn.

Alibaba (WKN: A117ME)

Es handelt sich nur um eine Momentaufnahme. Pinduoduo war zuvor besonders stark gestiegen. DER AKTIONÄR hatte im Zusammenhang mit der Outperformance stets darauf hingewiesen, dass es sich um den spekulativsten Wert handelt. Die relative Schwäche in der aktuellen Börsen-Phase verdeutlicht einmal mehr, dass Anleger im Zweifel zuerst Aktien verkaufen, die als besonders risikobehaftet gelten. Mögliche Gründe: Die Unternehmen dahinter sind unter Umständen kapitalschwächer und weniger etabliert. Die Kurse sind besonders gestiegen und die Bewertungen sehr ambitioniert. Bei Rückschlägen kommt es dann zu höheren Verlusten, weil beispielsweise kurzfristig orientierte Spekulanten abspringen. China-Aktien gelten zudem im Vergleich zu ihren US-Pendants generell als risikoreicher. Das sind Erklärungsansätze für die aktuelle Underperformance. Das Blatt könnte sich aber schon bald wieder wenden. Auf Sicht von einem Jahr ist der Kurs von JD.com beispielsweise doppelt so gut gelaufen wie der Nasdaq 100.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba, JD.com.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7