Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
11.10.2019 Lars Friedrich

Alibaba: So sicher wie China selbst

-%
Alibaba

Der chinesische E-Commerce-Riese hat die nächste Top-Bewertung für seine Kreditwürdigkeit erhalten. Ein A+ gab es diese Woche von einer der bedeutendsten Ratingagenturen der Welt. Das bedeutet, dass Alibaba-Anleihen von den Finanzprofis als genauso verlässlich wie chinesische Staatsanleihen eingestuft werden.

Außerdem steht Alibaba durch die Einstufung von Fitch auf einer Stufe mit Amazon – und noch vor McDonald’s und Coca-Cola.

Es geht allerdings sogar noch besser: AA-, AA, AA+ und AAA. Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson ist mit AAA bewertet. Auch Microsoft wird als noch sicherer als Alibaba eingestuft. Die meisten Unternehmen reihen sich aber hinter Alibaba ein.

Fitch zufolge gelingt es Alibaba zunehmend, Umsätze in unterschiedlichen Bereichen zu generieren. Seine Marktführerschaft könne das Unternehmen voraussichtlich durch die Expansion in weitere chinesische Großstädte verteidigen. Die Profitabilität werde vermutlich hoch bleiben. Mit Verlusten in den Bereichen New Retail, Logistik, Cloud und digitale Unterhaltung sei allerdings weiterhin zu rechnen.

Fitch zählt neben Moody’s und Standard & Poor’s zu den Top-Ratingagenturen weltweit. Bereits im August hatte Moody’s ihr A1-Rating für Alibaba bestätigt.

Je höher die Einstufung durch die Agenturen, desto leichter und günstiger können Unternehmen Schulden aufnehmen.

Alibaba (WKN: A117ME)

Die großen Agenturen stufen Alibaba trotz des Handelskonflikts auf hohem Niveau ein. Das spricht dafür, dass sich langfristige Anleger durch Kursschwankungen nicht verunsichern lassen sollten. Der Wachstumstrend bei Alibaba ist grundsätzlich intakt und das Unternehmen finanziell sehr solide aufgestellt.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7