++ 7 Favoriten und 3 Geheimtipps für Tech-Jäger ++
04.10.2019 Lars Friedrich

Alibaba „bleibt dominant“ – neues Kursziel

-%
Alibaba

Ungeachtet der längeren Seitswärtsphase des Alibaba-Kurses, empfiehlt ein großes Finanzhaus erneut die Aktie von Chinas E-Commerce-Riesen zum Kauf und schraubt sein Kursziel nach oben – das lag aber auch zuvor schon über dem Analystenkonsens. Doch selbst die durchschnittliche Kurserwartung ist vielversprechend.

HSBC-Analystin Binnie Wong erhöht ihr Kursziel für Alibaba von 230 auf 233 Dollar. Wongs Begründung: Alibaba bleibe dominant und weiter führend im Online-Einzelhandel. Tmall sei effektiver bei der Einführung neuer Produkte und generiere dabei höhere Gewinne als Pinduoduo.

An Pinduoduo ist – wie könnte es beim chinesischen Tech-Duopol auch anders sein – Tencent beteiligt.

Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt Bloomberg zufolge im Schnitt derzeit bei 222,81 Dollar. Das entspricht gut 30 Prozent Potenzial vom derzeitigen Kurs (etwa 170 Dollar).

Alibaba (WKN: A117ME)

Das Alibaba operativ stark aufgestellt ist, überrascht nicht. Charttechnisch tut sich unterdessen nicht viel. Der Kurs ist wieder zurück an der 200-Tage-Linie. Ein neues Allzeithoch ist unwahrscheinlich, solange es keine Lösung im Handelskonflikt gibt. Neueinsteiger können die Aktie bei Schwäche weiterhin einsammeln.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
Tencent - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern