16.02.2017 Marion Schlegel

Alexion mit Zahlen – das erwartet BB Biotech

-%
BB Biotech
Trendthema

Der siebtgrößte Wert im Portfolio von BB Biotech, Alexion, hat die Zahlen für das vierte Quartal 2016 vorgelegt. Der Gewinn je Aktie kletterte von 1,13 Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 1,26 Dollar. Damit wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Der Umsatz legte um 18,5 Prozent auf 831 Millionen Dollar zu und verfehlte damit die Prognosen knapp. Für das kommende Jahr hat das US-Biotech-Unternehmen einen Gewinn zwischen 5,00 und 5,25 Dollar je Aktie in Aussicht gestellt sowie Einnahmen in Höhe von 3,4 bis 3,5 Milliarden Dollar. Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten etwas mehr erwartet. Sie gingen von einem Gewinn von 5,54 Dollar je Aktie und Umsätzen von 3,54 Milliarden Dollar aus. Zudem gab Alexion bekannt, das Aktienrückkaufprogramm auf eine Summe von einer Milliarde Dollar zu erweitern.

Position 7 im BB-Biotech-Portfolio

Alexion war im vergangenen Jahr ganz klar einer der schwächeren Werte von BB Biotech. Im vierten Quartal haben die Schweizer ihre Position aber aufgestockt. 4,8 Prozent macht Alexion am Portfolio von BB Biotech aus. DER AKTIONÄR hat deswegen mit Dr. Daniel Koller, Head des BB-Biotech-Management-Teams gesprochen: „Wir glauben, dass die Einschätzung des Marktes bezüglich der Risiken übertrieben ist. Alexion hat auch eine schwierige Zeit hinter sich, gerade wenn man den Management-Wechsel betrachtet. Man hat sowohl den CEO als auch den CFO fristlos entlassen, da es Umsatzverschiebungen gab. Wir sehen jedoch, dass Alexion nicht nur Soliris als attraktives Produkt am Markt hat, sondern dass für seine zwei weiteren vermarkteten Produkte deutliches Umsatzpotenzial besteht. Bei Alexion investiert man in seiner Pipelineseite schon aktiv in das Nachfolgeprodukt von Soliris. Alexion hat sich gut positioniert, um im Orphan-Drug-Bereich weiter ein wichtiger Player zu sein.“