Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Shutterstock
17.11.2020 Michael Schröder

AKTIONÄR-Top-Tipp SÜSS Microtec: Neue Prognose, neue Hochs - so geht´s weiter!

-%
SÜSS Microtec

Zunehmende Investitionen der Kunden im Zusammenhang mit der Einführung des Mobilfunkstandards 5G liefern bei SÜSS Microtec spürbaren Rückenwind. Die Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterherstellung sind stark nachgefragt. Die Aktie ebenfalls. Heute klettert der Titel auf den höchsten Stand seit Anfang 2018.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

SÜSS Microtec zählt zu den führenden Herstellern von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandte Märkte. Die Gesellschaft kann dabei Maschinen für alle wesentlichen Arbeitsschritte aus einer Hand anbieten, von der Belackung, Aushärtung und Entwicklung über die Justierung bis hin zum Bonden, also dem Verbinden der einzelnen Grundplatten für elektronische Bauelemente (Wafer) oder der Chip-Integration.

Zunehmende Investitionen der Kunden im Zusammenhang mit der Einführung des Mobilfunkstandards 5G liefern spürbaren Rückenwind. Die Orderbücher sind prall gefüllt. Nachdem SÜSS Umsatz und Gewinn im dritten Quartal deutlich gesteigert hat, zögerte Vorstand Franz Richter noch und bestätigte die bereits im April modifizierten Jahresprognosen zunächst.

Anfang November war die Visibilität dann groß genug: Der Vorstand besserte bei der Marge noch einmal nach. Bei einem unveränderten Umsatzziel von 240 bis 260 Millionen Euro (Vorjahr: 213,8 Millionen Euro) rechnet Richter nun mit einer EBIT-Marge von 5,5 bis 7,5 Prozent. Bisher hatte sich das Unternehmen hier 3,0 bis 5,0 Prozent vorgenommen. Zum Vergleich: Nach neun Monaten kommt SÜSS auf einen Umsatz von 174 Millionen Euro und ein EBIT von 12,2 Millionen Euro. Daraus resultiert bereits eine Marge von 7,0 Prozent.

Nicht wenige Experten rechnen mit einem starken Schlussquartal. Auch der Blick über den Tellerrand passt: Bis 2025 soll der Umsatz bei 400 Millionen Euro liegen bei einer EBIT-Marge von 15 Prozent.

SÜSS Microtec (WKN: A1K023)

Heute klettert die Aktie auf den höchsten Stand seit Anfang 2018. Angesichts der guten Aussichten steht einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung 19/20 Euro nichts im Weg. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit einer Trading-Position auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.